Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Feuerwehr © Rico_Loeb on Pixabay
Symbolbild © Rico_Loeb on Pixabay

Heidelberg – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Heidelberg-Schlierbach: Fahrgast rastet aus und leistet Widerstand gegen Polizei

(ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag rastete der Fahrgast eines Busses aus, sodass die Fahrerin die Polizei alarmieren musste.
Der 33-Jährige stieg zunächst an der Haltestelle Bismarckplatz in den Bus ein. Kurz darauf ließ dieser einen Plastikbecher fallen, woraufhin die Busfahrerin ihn bat diesen aufzuheben. Dass erzürnte den Mann so sehr, dass dieser völlig ausrastet und dabei laut herumschrie.
Die Fahrerin stoppte den Bus an der Haltestelle im Hausackerweg und verwies den Mann, was ihm ebenfalls nicht passte.

Als die alarmierten Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte den 33-Jährigen dann aufforderten den Bus zu verlassen, richtete sich die Aggression gegen die Uniformierten. Im anschließenden Gerangel konnten dem Mann Handschellen angelegt und anschließend in das Polizeirevier gebracht werden.

Nachdem der, mit 1,16 Promille, Alkoholisierte sich beruhigt hatte, wurde er auf freien Fuß gesetzt.
Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch strafrechtlich verantworten.

Heildelberg-Emmertsgrund: Brandstiftung oder Unachtsamkeit?

(ots) – Nach einem Brand im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses hat das Polizeirevier Heidelberg-Süd die Ermittlungen aufgenommen. Am frühen Donnerstagabend wurde der Berufsfeuerwehr Heidelberg ein Wohnungsbrand in der Emmertsgrundpassage gemeldet.

Vor Ort stellte sich heraus, dass dies glücklicherweise nicht der Fall war: es hatte lediglich eine Mülltonne gebrannt. Einem aufmerksamen Bewohner gelang es den Brand zu löschen.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wie die mit Papier gefüllte Tonne in Brand geriet und ob dies vorsätzlich geschah, ermitteln nun die Beamten.