Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Mainz, Motorrad © Holger Knecht
Symbolbild, Polizei © Holger Knecht

Mainz – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mainz-Neustadt: Autofahrer öffnet Tür – Radfahrer wird verletzt

(ots) – Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt Gestern ein 40-jähriger Radfahrer, als sich plötzlich eine Autotür vor ihm öffnete und er nicht mehr ausweichen konnte.

Ein 55-jähriger Mommenheimer hatte seinen PKW zuvor am rechten Straßenrand in der Josefsstraße geparkt. Weil er beim Aussteigen sich nicht vergewisserte, ob sich ein Radfahrer von hinten nähert, öffnete er die Tür. Der Radfahrer prallte dagegen, stürzte und erlitt dabei Schürfwunden und Prellungen. Das Fahrrad wurde ebenfalls beschädigt.

Leider kommt es immer noch zu solchen Unfällen, obwohl diese sich mit dem sogenannten “Dutch-Reach” sehr leicht vermeiden lassen. Die aus den Niederlanden stammende Idee, Autotüren mit der rechten Hand zu öffnen, führt immer dazu, dass man als Fahrer den Körper dabei leicht verdreht und über die linke Schulter nach hinten blicken kann.

Damit lassen sich nicht nur Unfälle mit verletzten Radfahrern sondern auch Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wirksam vermeiden.

Mainz: Verkehrskontrollen – zu viel Handy – zu wenig Gurt

(ots) – In der Wormser Straße sind am Mittwoch bei Verkehrskontrollen zur Mittagszeit insgesamt 40 Verkehrsverstöße festgestellt worden. Von einer Fußgängerbrücke aus beobachteten Polizist.Innen den Fahrzeugverkehr: Dabei sind 11 Fahrzeugführer mit einem “elektronischen Gerät” in der Hand, in der Regel ein Smartphone, aufgefallen. Sie erwartet jeweils ein Bußgeld von 100 EUR.

Nicht angeschnallt waren insgesamt 29 Personen. Diese müssen mit einem Verwarnungsgeld von jeweils 30 EUR rechnen. Auffällig war hierbei, dass es sich bei einem Großteil der nicht angeschnallten Personen um Insassen von Transportern und LKW handelte.

Mainz-Bretzenheim, Rollerdiebe lassen Roller zurück

(ots) – Weil er das Knacken beim Aufbrechen des Lenkschlosses an einem Roller im Ortskern von Bretzenheim gut hören konnte, hat ein 46-jähriger Mainzer die Polizei verständigt. Zuvor sind ihm bereits zwei Personen aufgefallen, die sich in der Nähe eines Rollers immer wieder versteckten, wenn Autos vorbeifuhren. Tatsächlich war der Roller nach dem Knacken auch nicht mehr an seinem Abstellplatz.

Durch die Polizei konnte er wenige hundert Meter entfernt, mit geknacktem Lenkschloss wieder aufgefunden werden. Die Fahndung nach den Personen verlief zunächst ergebnislos. Der Besitzer des Rollers wurde in der Nacht noch darüber informiert.

Mainz: Von Wasserablesern, Nichten, Enkeln und Gewinnvermittlern

Mainz (ots) – Gleich mehrere Varianten betrügerischer Anrufe sind Mittwochnachmittag der Mainzer Kriminalpolizei gemeldet worden.

  • In Zornheim wurde eine 80-jährige Frau von ihrer angeblichen Nichte angerufen und dringend um 38.000 EUR gebeten. Sie säße bei einem Notar und hätte große Probleme.
  • In Finthen wurden einer 82-Jährigen ein Gewinn von 49.000 EUR angekündigt. Zuvor sollte die Gewinnerin aber 900 EUR in sogenannten Steam-Karten bezahlen, damit der Gewinn übergeben werden kann.
  • Ebenfalls in Finthen haben angebliche Wasserableser ihr Kommen angekündigt. Das 86 und 91 Jahre alte Paar verständigt den Schwiegersohn, der sehr schnell erkennt, dass keine Ablesungen stattfinden und die Betrüger offensichtlich ins Haus gelangen wollten.
  • Auf dem Hartenberg erhält eine 90-jährige, rüstige Frau einen Anruf ihres Enkels. Dieser wendet sich mit einem “Wunsch” nach 30.000 EUR an seine vermeintliche Oma. Sie, aufmerksam weil sie bereits in der Vergangenheit Opfer eines Enkeltrickbetrügers geworden ist, entgegnet, kein Geld zu besitzen und beendet das Gespräch. Gegenüber der Polizei gibt sie an, dass die Stimme des Anrufers niemals die ihres Enkels war.
  • Beinahe Erfolg hatten die Betrüger in Zornheim, als die vermeintliche Enkelin einem 87-jährigen Mann bereits ein Taxi bestellt hat um ihn noch schnell vor Schließung der Bank dorthin fahren zu lassen. Dem aufmerksamen Taxifahrer ist es zu verdanken, dass der Zornheimer kein Geld bei der Bank abhebt und stattdessen die Polizei verständigt. Hier hätten die Täter eine große Summe erbeutet und das mühsam ersparte Geld wäre unwiederbringlich verloren gewesen.

Auch der Polizeiinspektion Alzey sind am gestrigen Nachmittag mehrere betrügerische Anrufe gemeldet worden.

Mainz-Oberstadt: Rotlicht übersehen – Verkehrsunfall

(ots) – Zwei leicht verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls von Dienstagabend gegen 19:40 Uhr in der Pariser Straße. Eine 39-jährige Wiesbadenerin fährt über Phillipsschanze in Richtung Weisenau. Kurz vor der Kreuzung zur Pariser Straße bemerkt sie, dass sie auf den Rechtsabbiegerstreifen Richtung Autobahn unterwegs ist, wechselt nach links und fährt geradeaus über die Pariser Straße.

Hierbei übersieht sie, dass die Ampel dort, nicht wie für die Rechtsabbieger Grün, sondern noch Rot zeigt und kollidiert mit einem von links kommenden PKW.

Der 45-jährige Fahrer und die Verursacherin werden dabei leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos müssen abgeschleppt werden.

Mainz – Verkehrsunfall mit anschließender Flucht

Mainz (ots) – Am gestrigen Dienstag, 21.05.2019, befahren gegen 13:45 Uhr ein 63-jähriger PKW-Fahrer sowie eine 24-jährige PKW-Fahrerin in genannter Reihenfolge die Binger Straße in Fahrtrichtung Kaiserstraße. Ein 61-Jähriger LKW-Fahrer wechselt, unmittelbar vor dem 63-Jährigen den Fahrstreifen und setzt sich vor diesen. Der 63-Jährige muss nach Zeugenangaben eine Gefahrenbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In Folge dessen fährt die 24-Jährige auf das Fahrzeug des 63-Jährigen von hinten auf.

Der LKW-Fahrer, welcher den Zusammenstoß nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wohl nicht bemerkt hat, entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Er kann durch nachfolgende Ermittlungen jedoch festgestellt werden.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz: Verkehrsunfall mit anschließender Flucht

(ots) – Am gestrigen Dienstag, 21.05.2019, befahren gegen 13:45 Uhr ein 63-jähriger PKW-Fahrer sowie eine 24-jährige PKW-Fahrerin in genannter Reihenfolge die Binger Straße in Fahrtrichtung Kaiserstraße. Ein 61-Jähriger LKW-Fahrer wechselt, unmittelbar vor dem 63-Jährigen den Fahrstreifen und setzt sich vor diesen. Der 63-Jährige muss nach Zeugenangaben eine Gefahrenbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In Folge dessen fährt die 24-Jährige auf das Fahrzeug des 63-Jährigen von hinten auf.

Der LKW-Fahrer, welcher den Zusammenstoß nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wohl nicht bemerkt hat, entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Er kann durch nachfolgende Ermittlungen jedoch festgestellt werden.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz-Altstadt: Trickdiebinnen entwenden Geldbeutel

(ots) – Am Sonntag, 19.05.2019, sprechen gegen 16:30 Uhr zwei Frauen, die sich als Touristinnen ausgeben, eine 34-Jährige am Mainzer Rheinufer an. Sie halten der Frau ein Tablet mit geöffnetem Stadtplan vor die Nase und fragen nach dem Weg. Hierbei rücken die beiden Frauen recht nahe an die 34-Jährige heran. Nach Erteilung der Auskunft fällt der Dame auf, dass ihr der Geldbeutel aus der Handtasche entwendet worden ist. In diesem befanden sich Bargeld in noch unbekannter Höhe, Bundespersonalausweis, Führerschein sowie weitere Karten.

  • Die 34-Jährge kann die Täterinnen wie folgt beschreiben: Person 1: ca. 160 cm groß, schlank, helle Jeans, schwarze Lederjacke, künstliche Fingernägel, blonde, lange Haare, Sonnenbrille Person 2: ca. 162 cm groß, dunkelbraunes, schulterlanges Haar

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz-Neustadt: Entwendetes Mofa wieder aufgefunden

(ots) – Bereits am Dienstag, 14.05.2019, entwenden im Bereich des Barbarossarings bisher unbekannte Täter das Mofa eines 68-jährigen Mainzer. Der Senior, der den Diebstahl zunächst nicht der Polizei meldet, kann am gestrigen Dienstag, 21.05.2019, sein Mofa im Kaiser-Karl-Ring, durch ein fremdes Schloss gesichert, wieder auffinden. Er verständigt daraufhin die Polizei. Der eingesetzten Streife kann er einen Eigentumsnachweis für sein Mofa vorzeigen. Von dem oder den Tätern fehlt jedoch jede Spur. Das Schloss geöffnet und sichergestellt werden. Das Mofa wird dem 68-Jährigen wieder ausgehändigt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.