Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Mannschaftswagen, Großeinsatz
Symbolbild Polizeieinsatz

Heidelberg – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Heidelberg: Radfahrerin stürzt und verletzt sich schwer – Zeugen gesucht

(ots) – Derzeit noch nicht abschließend geklärt ist der genaue Ablauf eines Unfalls, der sich am Dienstagmorgen gegen 9.40 Uhr auf dem Radweg parallel der Kurfürsten-Anlage/Höhe Stadtbücherei ereignet und sich die beteiligte Radfahrerin schwere Verletzungen zugezogen hat. Bei dem Bus müsste es sich um die Linie 32 gehandelt haben, dessen Fahrer/Fahrerin seine Fahrt nach dem Sturz der Frau fortgeführt oder aber gar nicht bemerkt hat.

Zur Klärung des Unfallablaufs werden Zeugen gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140, in Verbindung zu setzen.

Die Beamten stellten das Fahrrad sicher. Nach der Erstbehandlung an der Unfallstelle wurde die aus Heidelberg stammende Frau in ein Krankenhaus eingeliefert.

Heidelberg: 31-Jähriger bei Unfall verletzt – Schaden mehrere tausend Euro

(ots) – Nicht mehr fahrbereit war der Renault Clio eines 31-Jährigen, der am Dienstag kurz vor 13 Uhr einen Unfall auf der Boxbergabfahrt/Am Götzenberg hatte. Möglicherweise war der Autofahrer mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn gefahren, als er in einer Rechtskurve gegen die Leitplanke krachte. Der Renault drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad, schlitterte über die Fahrbahn hinweg und kam schließlich zum Stillstand. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf mehrere tausend Euro.

Ein Notarzt nahm die Erstversorgung an der Unfallstelle vor, bevor der Mann in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Renault wurde von der Unfallstelle abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme und Versorgung des Verletzten musste der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Heidelberg: Gefälschte Vermieterschreiben im Umlauf-

Betrugsmasche, weitere Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) – Seit vermutlich 13.05.2019 versandte und versendet ein oder mehrere bislang unbekannte Täter mehrere offensichtlich gefälschte Briefe an Mieter von Wohnungen, hauptsächlich in Mehrfamilienhäusern in Heidelberg.

Die Briefe sollen den Anschein erwecken, dass diese vom rechtmäßigen Vermieter stammen.

Die Mieter werden in dem Schreiben aufgefordert ihren Dauerauftrag für die Mietzahlungen auf ein anderes Konto umzuändern.

Mit dieser Betrugsmasche versuchen der oder die Täter unberechtigt an die Miete der Angeschriebenen zu gelangen.

Bislang wurden vier solcher Fälle angezeigt, glücklicherweise wurde den Anweisungen nicht entsprochen, weshalb die Betrügereien im Versuchsstadium verblieben.

Die Ermittler der Abteilung unbare Zahlungsmittel (UbZ)/ Cybercrime des Polizeireviers Heidelberg-Mitte suchen nun nach weiteren Geschädigten, die solche Briefe erhalten haben. Diese mögen sich bitte unter der Telefonnummer 06221 99 1700 melden. Außerdem bitten die Ermittler die Geschädigten, die erhaltenen Briefe und Umschläge- sofern noch vorhanden – aufzubewahren und “spurenschonend” zu behandeln.

Die Polizei rät in solchen Fällen:

  • Prüfen sie genau, ob der Brief wirklich von ihrem Vermieter stammt.
  • Werden sie unangekündigt zur Umstellung von Daueraufträgen aufgefordert, rufen sie ihren Vermieter an, mit der Nummer die Ihnen bekannt ist.
  • Bei telefonischen Rückrufen sollten sie nicht auf die Nummer in den vermeintlich gefälschten Schreiben zurückgreifen, sonst erreichen sie womöglich nur die Betrüger, die sie dann von der Echtheit des Schreibens überzeugen wollen.

Sollten Sie verdächtige Schreiben erhalten, melden sie dies der Polizei.