Offenbach, Main-Kinzig: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Offenbach, Main-Kinzig – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Bereich Offenbach

Festnahme dank eines Zeugens – Offenbach

(aa) Polizeibeamte nahmen am frühen Mittwochmorgen in der Mittelseestraße einen 37 Jahre alten Mann vorläufig fest, der in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen sein soll. Ein aufmerksamer Zeuge hatte gegen 4.30 Uhr eine dunkel gekleidete Gestalt mit Taschenlampe und Fahrrad beobachtet, die in der Straße an mehreren Haustüren “gerüttelt” hatte. Dann drückte der Mann gewaltsam ein Hoftor auf und verschwand in einem Haus. Die alarmierten und herbeigeeilten Beamten trafen kurz darauf den Verdächtigen in einem aufgebrochenen Kellerraum an; er soll sich gerade Gegenstände zum Abtransport bereitgelegt haben. Zudem stellte die Streife das mutmaßlich aus einem Diebstahl stammende und von ihm mitgeführte Fahrrad sicher. Der Beschuldigte kam in Gewahrsam.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, wurde der Deutsche, der keinen gemeldeten Wohnsitz hat, zur richterlichen Vorführung gebracht. Es wurde gegen den 37-Jährigen Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern indes an.

Hinweis: Die Polizei bittet den Eigentümer des Fahrrades, bei dem es sich um ein schwarz/weißes Rad der Marke “Ghost” handelt, sich unter der Rufnummer 069/8098-5200 beim 2. Revier zu melden.

Ertappter Dieb hatte Motorradhelm dabei – Offenbach

(aa) Die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Hauffstraße ertappten am frühen Mittwoch einen etwa 1,85 Meter großen Mann auf ihrem Grundstück. Dieser kam gegen 2.40 Uhr gerade aus der Gartenhütte und hatte bereits Zigaretten, eine Bohrmaschine und Werkzeug eingesackt. Der Täter flüchtete in Richtung Humboldtstraße. Der Dieb war 30 bis 40 Jahre alt, hatte einen dunklen Teint und war mit einem braun-kariertem Hemd und dunkler Hose bekleidet. Außerdem hatte er einen Motorradhelm dabei. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069/8098-1234 des 2. Reviers zu erreichen.

Wer sah den Steinewerfer auf der Brücke? – Dietzenbach

(aa) Wer am Dienstagvormittag in der Velizystraße unterwegs war, könnte auf der Brücke zwischen Rathaus-Center und Kreishaus einen Steinewerfer gesehen haben. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung an einem Auto. Gegen 10.15 Uhr war ein Taxi unter der Fußgängerbrücke entlanggefahren. Plötzlich hörten der 31-jährige Lenker und sein Fahrgast einen lauten Schlag. Jemand hatte offensichtlich einen Stein von der Brücke geworfen. Der Mercedes-Fahrer hielt an und stellte zwei Dellen auf dem Dach fest. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Auf der Brücke wurde kurz zuvor eine Person mit einem grünen Rucksack gesehen. Der Taxi-Fahrer war aufgrund des Verkehrsaufkommens und der Ampelschaltung nur langsam gefahren. Die Polizei geht daher davon aus, dass die Person von weiteren Zeugen gesehen wurde. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074/837-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Festnahme nach Kellereinbruch und Fahrraddiebstahl – Hanau

(aa) Polizeibeamte nahmen am Dienstagnachmittag dank guter Zeugenhinweise zwei mutmaßliche Diebe vorläufig fest. Nach ersten Erkenntnissen sollen sich die 31 und 47 Jahre alten Männer kurz vor 16 Uhr Zugang zu einem Mehrfamilienhaus in der Lamboystraße verschafft haben. Anschließend sollen sie im Keller zwei Türen aufgebrochen und aus einem Abstellraum zunächst ein Tandem und ein Fahrrad gestohlen haben. Anschließend kamen die Männer wohl zurück, offensichtlich um noch einen Motorroller aus dem Raum zu holen. Dabei wurden die Verdächtigen jedoch von einem Hausbewohner beobachtet, woraufhin der Roller im Treppenhaus zurückgelassen wurde. Zwischenzeitlich hatten die Eigentümer der Räder den Aufbruch ihres Kellers bemerkt. Sie suchten die nähere Umgebung ab, alarmierten die Polizei und gaben selbst den entscheidenden Tipp.

Die Beamten nahmen schließlich die Beschuldigten fest; das Tandem und das andere Fahrrad wurden bereits den Besitzern zurückgegeben. Die Verdächtigen aus Serbien, die in Deutschland keinen Wohnsitz haben, kamen in Gewahrsam und wurden am Mittwoch nach den polizeilichen Maßnahmen und der Zahlung einer Sicherheitsleistung entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Wer sah und hörte die Auseinandersetzung? – Großkrotzenburg

(aa) Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstagvormittag an der Einmündung Max-Planck-Straße/Justus-Liebig-Straße eine Auseinandersetzung unter zwei Auto-Fahrern beobachtet haben. Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung. Gegen 9.50 Uhr kam es fast zu einem Unfall, wobei ein BMW-Lenker die Vorfahrt einer VW Polo-Fahrerin zu beachten hatte.

Es kam zwar zu keinem Zusammenstoß beider Autos, allerdings fing nach der Schilderung der Frau der BMW-Fahrer plötzlich an zu hupen und zu schimpfen. Dann stieg der 40 bis 50 Jahre alte und etwa 1,75 Meter große Mann aus, kam zum Polo und riss die Tür auf. Der Unbekannte beleidigte die Großkrotzenburgerin mit Schimpfwörtern und drohte ihr sogar Schläge an. Anschließend fuhr er in Richtung Lindenstraße davon. Die Polizei geht bereits ersten Hinweisen nach.

Darüber hinaus werden weitere Zeugen gebeten, sich unter der Rufnummer 06181/9597-0 bei der Polizeistation Großauheim zu melden.

Wer sah die Unfallflucht auf dem Parkplatz am Baumarkt? – Freigericht

(aa) Ein Suzuki-Fahrer hatte seinen schwarzen Vitara am Montag, gegen 14 Uhr, auf dem Baumarkparkplatz der Straße “Wehrweide” abgestellt. Als er gegen 14.45 Uhr zurückkehrte, war sein Auto hinten links verschrammt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den Suzuki touchiert. Der Verursacher machte sich allerdings trotz eines Schadens von gut 500 Euro davon. Die Polizei Gelnhausen bittet nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051/837-0 zu melden.