Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, BW © Holger Knecht
Symbolbild, Polizei © Holger Knecht

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim/Ilvesheim: 16-Jähriger vermisst – Intensive Suchmaßnahmen bislang ohne Ergebnis

(ots) – Seit dem späten Samstagnachmittag wird ein 16-Jähriger vermisst. Wie Zeugen per Notruf dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim mitteilten, begab sich der Jugendliche gegen 17.20 Uhr auf der Seckenheimer Seite, zwischen Kehler Straße und Plittersdorfer Straße, in den Neckar und verloren ihn dann aus den Augen.

Die sofort groß angelegten Suchmaßnahmen mit insgesamt rund 120 Helfern der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehren aus Mannheim, Ilvesheim, Ladenburg und Edingen-Neckarhausen, der DLRG Rhein-Neckar und des DRK-Rettungsdienstes, die mit mehreren Booten, zwei Suchhunden und einer Drohne im Einsatz waren, führte nicht zum Erfolg. Kurz nach 20 Uhr wurde der Sucheinsatz unterbrochen.

Seit Sonntagvormittag, 9 Uhr, wird die Suche nach dem Jugendlichen fortgesetzt. Hierbei sind die Wasserschutzpolizei wieder mit einem Boot, sowie Beamte der Bereitschaftspolizei Bruchsal und der umliegenden Polizeireviere im Einsatz. Das Ufergelände wurde bereits mit drei Suchhunden der DLRG Leimen ohne Ergebnis abgesucht.

Die DLRG Mannheim sucht seit 12.30 Uhr, zwischen der Einstiegstelle und der Mündung in den Rhein, von einem Boot aus, mit einem Sonargerät den Fluss unter der Wasseroberfläche ab. Das Ergebnis ist noch offen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg liegen keine Erkenntnisse auf Fremdeinwirkung oder einen Unglücksfall vor. Die Suchmaßnahmen sowie die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Mannheim/Lindenhof: Technischer Defekt einer Kühltruhe löst Brand aus

(ots) – Am Samstagabend, gegen 18.30 Uhr, geriet in der Bellenstraße eine, auf einem Balkon befindliche, Kühltruhe in Brand. Durch die starke Hitzeentwicklung zerbarsten die Glasscheiben der Balkontür, wodurch der Rauch in die Wohnung drang. Ursächlich dürfte ersten Ermittlungen zu Folge ein technischer Defekt gewesen sein.

Löschversuche eines Nachbarn, der den Brand bemerkt, schlugen fehl. Die Berufsfeuerwehr Mannheim, die mit einem Löschzug im Einsatz war, konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Verletzt wurde niemand.

Die betroffene Wohnung war nicht mehr bewohnbar und die Familie kam bei Bekannten unter. Der Sachschaden wird auf 48.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau hat die Sachbearbeitung übernommen.

Mannheim-Innenstadt: Streit am Paradeplatz eskaliert

(ots) – Aufgrund der Videoüberwachung am Paradeplatz wurden die Beamten um 01:20 Uhr auf eine Handgreiflichkeit zwischen mehreren Männern in O 1 aufmerksam. Die Situation eskalierte, als ein 19-Jähriger auf mehrere Männer einschlug und auf einen am Boden liegenden 38-Jährigen eintrat. Der wurde dabei am Kopf verletzt. Anschließend flüchtete der Täter.

Die alarmierten Beamten fanden vor Ort allerdings den Geldbeutel samt Personalausweis des Flüchtigen, diesen hatte er im Gerangel verloren. Bei der anschließenden Fahndung wurde der, mit 0,5 Promille alkoholisierte Schläger dann festgenommen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Der leichtverletzte 38-Jährige wurde noch vor Ort von Sanitätern behandelt.

Mannheim: Einbruch in Bäckereifiliale

(ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt in einer Bäckereifiliale in der Mozartstraße und brach einen Tresor auf. Der Täter hebelte die Eingangstüre auf und gelangte so in das Innere der Bäckerei. Dort öffnete er unter Gewalteinwirkung einen Tresor und entwendete das darin befindliche Bargeld von mehr als 1.500 Euro.

Zeugen des Vorfalls, der sich in der Zeit von 18:15-05 Uhr ereignet haben muss, werden gebeten, sich unter 0621/1743310 an die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Oststadt zu wenden.

Mannheim: Kiosk überfallen; Zeugen dringend

(ots) – Am frühen Freitagabend wurde ein Kiosk in der Innenstadt überfallen. Ein bislang unbekannter Täter betrat kurz nach 19 Uhr den Kiosk im Quadrat K 4, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Geldes. Mit wenigen hundert Euro verließ der Mann den Geschäftsraum und flüchtete in Richtung I5/H5 und H6.

Mehrere Zeugen wurden auf die Tat aufmerksam und verfolgten zunächst den Flüchtenden, verloren ihn jedoch aus den Augen.

Wie die bisherigen Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ergaben, sollen weitere Zeugen, den Unbekannten verfolgt haben, die den Fahndern allerdings namentlich noch nicht bekannt sind.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
  • ca. 170 cm; sehr schlank; schwarze, weite Sporthose; dunkle Oberbekleidung. Er war mit einer schwarzen Skimaske mit Sehschlitzen maskiert. Über die Art des Messers liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Der Unbekannte sprach gebrochen Deutsch und könnte Osteuropäer gewesen sein.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können oder denen der Täter vor Begehung der Tat aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Insbesondere diejenigen Personen könnten die Fahnder bei der Klärung des Überfalls einen entscheidenden Schritt weiterbringen, die den Flüchtenden nach der Tat verfolgten und sich aber bislang noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben. Von diesen wichtigen Zeugen erhoffen sich die Ermittler weitere Erkenntnisse zur Fluchtrichtung des Täters sowie zu dessen Person selbst, die zu dessen Identifizierung führen könnten.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder jede andere Polizeidienststelle.