Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © fsHH on Pixabay
Symbolbild Polizei © fsHH on Pixabay

Frankfurt am Main – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Frankfurt-Gallus: 78-Jährige vermisst

(ots)-(ka) Seit gestern Nachmittag (13. Mai 2019) wird die 78-jährige Anna F. vermisst. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können, sich dringend zu melden!

Die 78-Jährige wurde zuletzt gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr in der Europa-Allee gesehen. Seitdem verliert sich die Spur. Frau F. hat aufgrund einer Erkrankung Schwierigkeiten, sich zu orientieren und ist deshalb auf Hilfe angewiesen.

  • Sie ist 158 cm groß, 82 kg schwer, hat sehr kurze weißgraue Haare und grüne Augen. Sie soll zu dem Zeitpunkt ihres Verschwindens mit einer dunkelblauen Jacke mit roten Streifen und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein.

Wer hat die Vermisste gesehen und/oder kann Hinweise auf ihrem Aufenthaltsort geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Frankfurt-Nieder-Eschbach: Fahrzeugbrand in Tiefgarage

(ots)-(ne) Gestern Mittag um 11:50 Uhr kam es in der Tiefgarage eines Supermarktes in der Homburger Landstraße zu einem Fahrzeugbrand.

Der Opel Astra einer 53-jährigen Frau hatte nach dem Verlassen des Fahrzeuges, auf bislang unbekannte Weise, angefangen zu brennen. Zunächst qualmte es aus dem Auto, als die Frau vom Einkauf zurückkam. Die 53-Jährige reagierte sofort. Sie befreite ihren Hund aus dem Auto und rief die Feuerwehr. Die löschte den mittlerweile in Vollbrand stehenden Opel ab. Der Supermarkt über der Tiefgarage musste vorsorglich geräumt werden.

Sowohl die 53-Jährige als auch ihr Hund blieben unverletzt. Ein neben dem Opel geparktes Auto wurde durch die starke Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Ersten Erkenntnissen geht die Kriminalpolizei von einem technischen Defekt am Fahrzeug aus.

Frankfurt/Bundesautobahn 3: Drogenbesitzer gibt sich unschuldig

(ots)-(ne) Ein durchreisender Pkw-Fahrer ist am Sonntagabend auf der BAB 3 Richtung Würzburg von Zivilbeamten mit Marihuana und Amphetamin im Gepäck erwischt worden.

Der 26-jährige Pole kam den Beamten bei der Kontrolle auf dem Parkplatz Stadtwald etwas benommen vor. Auf einen möglichen Drogenkonsum angesprochen, behauptete er noch nie in seinem Leben mit solchen Dingen zu tun gehabt zu haben. Doch die Fakten zeigten das Gegenteil auf.

Ein Drogenvortest ergab den Hinweis auf den Konsum von Amphetamin. Bei seiner Durchsuchung hatte er eine kleine Menge davon versteckt in seiner Unterhose. Im Kofferraum entdeckten die Beamten zudem eine fein säuberlich eingepackte Dose mit 100g Marihuana.

Unter dem Eindruck der Beweislast gab der 26-Jährige schließlich zu, am Nachmittag entsprechende Drogen konsumiert zu haben. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen und am Folgetag aus der Haftzelle entlassen.

Frankfurt-Innenstadt: Aggressiver Ladendieb hatte Drogen dabei

(ots)-(ka) Gestern, am frühen Abend, nahmen Polizisten einen Ladendieb in der Straße Katharinenpforte fest, nachdem dieser zwei Ladendetektive angegriffen hatte. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten noch eine kleine Menge Drogen.

Gegen 18.00 Uhr gingen der 31-Jährige und sein Komplize in ein Bekleidungsgeschäft in der Straße An der Hauptwache. Während der Mittäter Schmiere stand, packte der 31-Jährige eine Jeans, zwei Shirts, einen Pullover, eine Jacke und vier Hemden im Wert von über 450 Euro in seine Tasche. Danach gingen die Männer aus dem Laden, ohne für die Ware zu zahlen. Beim Verlassen des Geschäftes sprachen zwei Ladendetektive (54 und 39 Jahre alt) die Diebe an, welche daraufhin wegrannten.

Der Komplize konnte entkommen, während die Detektive den 31-Jährigen an der Kreuzung Katharinenpforte, Ecke Kleiner Hirschgraben stellen konnten. Dort versuchte er sich loszureißen und trat und schlug gegen die Männer, wobei er den 54-jährigen Ladendetektiv beleidigte und leicht verletzte.

Die herbeigeeilten Polizeibeamten nahmen den Ladendetektiv fest und fanden bei ihm etwa 0,5 Gramm Marihuana. Die Drogen und das Diebesgut stellten die Beamten sicher. Der 31-Jährige kam in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

  • Der Komplize kann folgendermaßen beschrieben werden: männlich, weiße Kappe, schwarzes T-Shirt und graue, kurze Hose.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-10100 entgegen.

Frankfurt-Hausen: Fahrradcodieraktion der Frankfurter Polizei

(ots)-(ka) Am Samstag, den 18. Mai 2019, in dem Zeitraum von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr, bietet die Frankfurter Polizei eine Fahrradcodieraktion an zum Schutz vor Fahrraddiebstahl auf dem Schulhof der Kerschensteiner Schule in der Straße, Am Spritzenhaus 2.

Der Förderkreis der Kerschensteiner Schule veranstaltet dort einen Flohmarkt rund um Fahrräder und das 11. Polizeirevier unterstützt diese Aktion, zusammen mit dem Freiwilligen Polizeidienst, mit einer kostenlosen Fahrradcodierung für jedermann.

Die Fahrradcodierung ist neben mechanischen und elektronischen Sicherungen ein sehr gutes Mittel, sein Fahrrad vor Diebstahl zu schützen. Mit Hilfe eines Spezialgerätes wird eine persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Rahmen eingraviert. Der Code gibt der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer und kann durch Diebe nicht entfernt oder unkenntlich gemacht werden, was den Wiederverkaufswert erheblich senkt.

HINWEIS:

Bitte bringen Sie einen Eigentumsnachweis und Ihren Personalausweis mit. Fahrräder mit einem Carbonrahmen sowie Kinderfahrräder sind für eine Codierung nicht geeignet. Fahrradanhänger können ebenfalls codiert werden, müssen aber mindestens aus Aluminium sein.

Alle Beteiligten freuen sich auf reges Interesse und interessante Gespräche mit den Besuchern der Veranstaltung.