Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei © Holger Knecht
Symbolbild, Polizei © Holger Knecht

Karlsruhe – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Karlsruhe: Abifeier im Schlßgarten – 12 Platzverweise, 8 mal Trunkenheitsgewahrsam

(ots) – Die Abiturfeierlichkeiten am Mittwoch im Schlossgarten verliefen aus polizeilicher Sicht ruhig. Zwischen 11.30 Uhr und 19.30 Uhr führte das Polizeipräsidium Karlsruhe wieder Kontrollmaßnahmen durch. Bereits kurz nach 13.00 Uhr war ein reger Zulauf zum Schlossgarten festzustellen. Bis gegen 14.30 Uhr hatten sich, trotz des beginnenden Regens, ca. 900 Feiernde eingefunden.

Schon gegen 15.00 Uhr kam es zu ersten Gewahrsamnahmen wegen erheblicher Alkoholbeeinflussung. In den nächsten Stunden mussten insgesamt vier Heranwachsende und vier Jugendliche in Trunkenheitsgewahrsam genommen werden. Nach durchgeführten Alcomattests lagen die Atemalkoholkonzentrationen zwischen 1,6 und fast 2 Promille. Gegen 18.00 Uhr waren noch ca. 200 Personen anwesend.

Darunter mischte sich eine Gruppe junger Leute, die durch ihr aggressives Verhalten auffielen. Nach Kontrollmaßnahmen mussten 12 Platzverweise ausgesprochen werden. Bis gegen 19.00 Uhr waren noch ca. 100 Jugendliche und Heranwachsende anwesend, die dann aber zu einem Großteil den Bereich verließen.

Karlsruhe: Glühende Zigarette setzt Bettdecke in Brand

(ots) – Die Glut einer Zigarette war am frühen Donnerstagmorgen wohl ursächlich für den Brand einer Bettdecke in einer Wohnung der Karlsruher Weinbrennerstraße. Den ersten Ermittlungen zufolge schlief der 42-jährige Bewohner des Mehrfamilienhauses mit einer noch brennenden Zigarette in seinem Bett ein. Dadurch wurde die Bettdecke in Brand gesetzt.

Durch den ausgelösten Rauchmelder wurde der alkoholisierte Mann wach und konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Brand selbständig löschen. Glücklicherweise wurde der 42-Jährige dabei nicht verletzt.

Weiße Weste war gestern

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Karlsruhe (ots) – Am Mittwoch kontrollierten Beamte der Bundespolizei Karlsruhe eine 6-köpfige Personengruppe in der Bahnhofshalle. Alle Personen waren dem polizeilichen Fahndungssystem unbekannt. Was sich in Zukunft jedoch ändern dürfte.

Ein der Gruppe anhaftender Geruch nach Marihuana veranlasste die Streife zu einer eingehenderen Befragung und schließlich zur Durchsuchung der Taschen von zwei 15-Jährigen. Das Ergebnis der Durchsuchung erklärte den starken Geruch nach Betäubungsmitteln. Neben insgesamt 3,5 Gramm einer Marihuana-Oregano Mischung, 2,8 Gramm augenscheinlich reinen Marihuanas, 0,4 Gramm Ritalin sowie 25,3 Gramm einer Mischung aus Amphetamin, Mehl und Jodsalz, führten sie außerdem ein Einhandmesser und einen Schlagring mit sich. Das Führen beider Gegenstände ist nach dem Waffengesetz verboten.

Beide gaben an, die Drogen erworben zu haben. Für den Weiterverkauf wurden diese mit optisch vergleichbaren Mitteln wie Oregano oder Mehl gestreckt. Da beide Beschuldigten nicht volljährig waren, wurden die Erziehungsberechtigten verständigt. Sie holten ihre Sprösslinge im Laufe des Nachmittags auf der Wache der Bundespolizei ab.

Durch die Beamten wurden den Eltern sowie den zwei Jugendlichen erklärt, dass nun eine Strafanzeige wegen Handels mit Betäubungsmitteln auf sie zukommt. Kein Kavaliersdelikt sondern ein Verbrechen, welches laut Gesetz eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr nach sich ziehen kann.

Karlsruhe: Autofahrer mit über zwei Promille auf der Autobahn gestoppt

(ots) – Mit deutlich über zwei Promille war am Mittwochnachmittag ein 40-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A5 bei Karlsruhe unterwegs, als er von Beamten des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe kontrolliert wurde.
Der 40-Jährige befuhr mit seinem Ford gegen 15 Uhr die A5 von Basel in Richtung Frankfurt, als die Polizisten auf Höhe Karlsruhe auf das Fahrzeug aufmerksam wurden. Bei der anschließenden Kontrolle des Autofahrers ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von über 2,4 Promille.

Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und behielten den Führerschein des Mannes ein.

Karlsruhe: Pkw-Fahrer verliert das Bewusstsein und kollidiert mit einem Baum

(ots) – Ein schwer verletzter sowie ein Sachschaden von rund 10.000 Euro waren am Mittwochnachmittag die Folgen eines Verkehrsunfalls in Karlsruhe aufgrund eines internistischen Notfalls.
Ein 27-jähriger Pkw-Lenker war gegen 14.50 Uhr auf der Nürnberger Straße unterwegs als er laut eigenen Angaben das Bewusstsein verlor. In der Folge fuhr er über einen abgestellten Fahrradanhänger und kollidierte im Anschluss mit einem Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der angegurtete Mann schwer verletzt und wurde mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.