Kreis Südliche Weinstraße: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streife, RLP
Symbolbild Polizei

Kreis Südliche Weinstraße – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Versuchter Einbruch in Cafe

Bad Bergzabern (ots) – Am Samstagnachmittag wurde in der Zeit zwischen 14.00 – 18:30 Uhr versucht, die Eingangstür zu einem Cafe in der Kurtalstraße in Bad Bergzabern aufzuhebeln. Trotz mehrerer Hebelansätze hielt die Schiebetür stand.

Hinweise zu dem Täter oder zu verdächtigen Personen bitte an die Polizei in Bad Bergzabern, Tel. 06343 93340.

Einbruch in Einkaufsmarkt

Steinfeld (ots) – Unbekannte Täter rissen mit roher Gewalt ein Gitter vor einem Toilettenfenster des EDEKA-Einkaufsmarktes in Steinfeld ab. Das Fenster wurde anschließend aufgehebelt. Über die Toilette konnten die Täter in die Räume der Bäckereiabteilung gelangen, wo sie eine Kasse mit einigen 100 Euro Wechselgeld auffanden. Das Bargeld wurde gestohlen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 3.000 Euro.

Die Polizei Bad Bergzabern bittet Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06343 93340 zu melden.

Trunkenheitsfahrt verhindert

Edenkoben (ots) – Zeugen meldeten Sonntagabend kurz nach 23 Uhr einen betrunkenen Mann, der mit seinem PKW in der Staatsstraße wegfahren wollte. Noch vor Fahrtantritt konnte der 39-Jährige von der Streife angetroffen werden. Der Fahrzeugschlüssel wurde präventiv einkassiert. Seinen Heimweg musste er zu Fuß antreten.

Feldhase verursacht Verkehrsunfall

Maikammer (ots) – Ein Sachschaden von 3000 Euro entstand Sonntagmorgen gegen 9 Uhr auf L 516, weil ein Feldhase die Fahrbahn kreuzte und ein 60-jähriger Autofahrer ausweichen musste. Durch das Ausweichmanöver touchierte er ein Verkehrszeichen, wobei an seinem Fahrzeug als auch an dem Verkehrszeichen Sachschaden entstand.

Freilaufende Rinder halten die Polizei auf Trab

Burrweiler (ots) – Am Sonntag gegen 16:40 Uhr zwei freilaufende Rinder zwischen Burrweiler und Gleisweiler gemeldet. Diese wurden am heutigen Tag durch einen Tierhändler angeliefert. Offensichtlich gefiel es den Rindern dort nicht sonderlich gut, sodass diese das Weite suchten und die schöne Südpfalz erkundeten. Durch die Polizei und Diensthundeführer wurde die Verfolgung aufgenommen.

Die Rinder reagierten jedoch nicht auf die Anhaltesignale der eingesetzten Beamten und setzten ihre Flucht unbeirrt fort. Um die Fluchtchancen zu erhöhen ging hierbei das Rinderpaar im Verlauf der Flucht getrennte Wege. Der Fluchtweg erstreckte sich über Burrweiler, Hainfeld, Roschbach, Walsheim, Böchingen und Nussdorf. Auch die L516 und die L507 wurden durch die Rinder beackert, sodass der Verkehr kurzzeitig angehalten werden musste, um eine Kollision mit den erkundungsfreudigen Tieren zu vermeiden.

Letztendlich hatten die beiden Ausreißer ihr Tagespensum an zurückgelegten Kilometern erreicht und sich eine Rast in Roschbach beziehungsweise in Nussdorf redlich verdient. Dort konnten sie durch den Leiter des Wild- und Wanderparks in Silz mittels eines Betäubungspfeils gegen 21:10 Uhr ins Land der Träume geschickt werden.

Ihre Nachtruhe durften sie dann bei ihrem Halter verbringen, welcher die Rinder wohlbehalten in ihr eigentliches Domizil verbrachte.

Erfolgreiche Geschwindigkeitskontrollen

Edenkoben (ots) – Wie bereits seit einigen Wochen regelmäßig durchgeführt, wurde am Samstagvormittag durch Beamte der Polizeiinspektion Edenkoben die Geschwindigkeit im gefährlichen Kreuzungsbereich der L 516 / Ecke Blücherstraße in Richtung Edesheim überwacht. Bei 40 gemessenen Fahrzeugen bei erlaubten 70 km/h, musste lediglich ein Geschwindigkeitsverstoß mit 84 km/h geahndet werden.

Die Polizei Edenkoben lobt ausdrücklich das Fahrverhalten der Bevölkerung an der Örtlichkeit. Das Fahren mit überhöhten Geschwindigkeiten ist eine der Hauptunfallursachen, denn der Bremsweg ist sozusagen ein mehr als gefährliches Phänomen. Dieser steigt überproportional, je schneller sich ein Fahrzeug bewegt, was verheerende Folgen nach sich ziehen kann.

Main-Taunus-Kreisit Drogen im Blut und “Gras” in der Tasche…

Freimersheim (ots) …wurde ein 25 Jahre alter Verkehrsteilnehmer aus dem Raum Südliche Weinstraße erwischt, der mit seinem Fahrzeug Freitagabend in Freimersheim unterwegs war. Aufgrund von betäubungsmitteltypischen körperlichen Auffälligkeiten durfte er einen Schnelltest durchführen, welcher einen zeitnahen Konsum von Cannabis belegte. Zudem konnte im Fahrzeug noch eine geringe Menge an Cannabis gefunden werden.

Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Neben den Kosten für die Entnahme einer Blutprobe, kommt gemäß dem Bußgeldkatalog auf den 25-Jährigen nun eine Strafe in Höhe 500 EUR sowie ein Fahrverbot zu. Weiterhin muss er mit einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Betrunkener sorgt für Unruhe auf der Weinstraße

Edenkoben (ots) – Zwei Strafanzeigen und ein geprelltes Jochbein sind das Ergebnis eines Streitgesprächs zwischen zwei Verkehrsteilnehmern, welche am späten Freitagnachmittag im Bereich der Edenkobener Weinstraße aufeinandertrafen.

Der 39 Jahre alte und leicht angeheiterte Fußgänger aus dem Raum Edenkoben wollte aus bislang unbekannter Ursache das Fahrzeug des 26 Jahre alten Verkehrsteilnehmers aus Neustadt anhalten. Nach einem kurzen aber wohl innigen Disput soll der 39 jährige in das Fahrzeug des Fahrzeugführers gegriffen haben. Diese Aktion bekam er jedoch mit zwei gezielten Faustschlägen ins Gesicht quittiert.

Wie es genau zu dem Streit kam ist noch nicht klar. Bezüglich der Hintergründe bedarf es weiterer Ermittlungen. Beide Streithähne müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Ohne Lappen unterwegs

Edenkoben (ots) – Mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis muss ein 19 Jahre alter Verkehrsteilnehmer aus dem Raum Edenkoben rechnen, der Freitagabend von einer Streife mit seinem Kleinkraftrad einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Während der Kontrolle konnte nämlich festgestellt werden, dass der Fahrer überhaupt nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist. Da zusätzlich am Fahrzeug nicht eingetragene technische Veränderungen vorgenommen wurden, ist außerdem die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erloschen.