Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizist, Handschellen © cocoparisienne on Pixabay
Symbolbild Polizei © cocoparisienne on Pixabay

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Wiesbaden

“Gemeinsam sicheres Wiesbaden” – erneute Kontrollen innerhalb der Waffenverbotszone

Wiesbaden (ots) – In der Nacht von Freitag, 20:00 Uhr, auf Samstag, 04:00 h, führten Kräfte der Stadtpolizei gemeinsam mit Kräften der Polizeidirektion Wiesbaden Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt durch. Einer der Kontrollschwerpunkte war die zu Jahresbeginn eingerichtete Waffenverbotszone.

Im Rahmen des von der Stadt und Polizei gemeinsamen initiierten und durchgeführten Programms “Gemeinsam sicheres Wiesbaden” werden diese Maßnahmen regelmäßig durchgeführt. In der betreffenden Nacht wurden durch die Einsatzkräfte über 60 Personen kontrolliert. Waffen, gesetzlich verbotene Gegenstände oder andere gefährliche Gegenstände, deren Mitführen in der Waffenverbotszone untersagt ist, konnten bei keiner der Kontrollen festgestellt werden.

Bei zwei Personen wurden bei den Kontrollen mitgeführte Betäubungsmittel fest- und im Anschluss sichergestellt. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet.

Die Zusammenarbeit von Stadt- und Landespolizei funktioniert nach wie vor ausgesprochen gut, die Einsatzleiter berichten regelmäßig von hochmotivierten Einsatzkräften und absolut professionellem Einschreiten.

Stadt und Polizei werden auch weiterhin sehr eng zusammenarbeiten und in der Wiesbadener Innenstadt präsent sein. Die Kontrollmaßnahmen werden regelmäßig durchgeführt und die Kräfte sind jederzeit für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar.

Wohnungsbrand mit zwei Verletzten

Wiesbaden (ots) – Am frühen Samstagmorgen gegen 01 Uhr, kam es in der Hollermorgenstraße zu einem Wohnungsbrand, bei dem zwei Hausbewohner verletzt wurden. Nachdem gegen 01:05 Uhr die Brandmeldung einging, trafen zeitnah die ersten Streifen am Brandort ein.

Zu diesem Zeitpunkt stand im zweiten Stock bereits eine Wohnung in Flammen. Die Bewohner hatten bereits das Haus verlassen. Die Hausbewohner wurden durch die Notfallseelsorge in einem bereitgestellten Bus der Feuerwehr betreut. Zwei Bewohner wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Der Feuerwehr gelang es ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl, bzw. das Nachbargebäude zu verhindern und den Brand zu löschen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100.000 EUR.

Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich der Brandursache dauern noch an.

Rheingau-Taunus

Streit nach Taxifahrt eskaliert

Bad Schwalbach (ots) – Am frühen Sonntagmorgen gegen 03:15 Uhr, kam es zwischen einem Taxifahrer und seinem Fahrgast nach Zahlungsschwierigkeiten zu einer handfesten Auseinandersetzung, infolgedessen der Taxifahrer leicht verletzt wurde.

Ein 56-jähriger Taxifahrer aus Frankfurt transportierte einen 46-jährigen Eltviller von Frankfurt nach Eltville. Nach Abschluss der Fahrt kam es seitens des Eltvillers zu Zahlungsschwierigkeiten, welche nach verbaler Auseinandersetzung in Handgreiflichkeiten endeten. Der Taxifahrer gab an, von seinem Fahrgast geschlagen worden zu sein. Der Eltviller stieg anschließend aus dem Taxi aus und lief die Schwalbacher Straße entlang. Der Taxifahrer beschleunigte anschließend seinen Pkw und fuhr direkt auf den auf dem Bürgersteig laufenden Eltviller zu, sodass dieser zur Seite springen musste, um nicht umgefahren zu werden. Der Eltviller wurde durch den Sprung in eine Hecke glücklicherweise nicht verletzt.

Ein bei dem Taxifahrer durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv. Bei ihm wurden eine Blutentnahme und eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Taxifahrer wurde nach den erfolgten Maßnahmen vor Ort entlassen.