Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © fsHH on Pixabay
Symbolbild Polizei © fsHH on Pixabay

Gießen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Gießen: Ein Fahrer offenbar unbelehrbar – zwei Blutproben an zwei Tagen

Der Regionale Verkehrsdienst Gießen führte mit Unterstützung von Kräften des Ordnungsamtes am Dienstag in der Licher Straße Kleintransporter-Kontrollen durch. Das Hauptaugenmerk lag auf den Bereich Handy- und Gurtverstöße, Ladungssicherung und Einhaltung der Sozialvorschriften.

Zwischen 09.00 und 13.00 Uhr überprüften die Kontrolleure 17 Fahrzeuge, vorwiegend aus der Kategorie bis 3,5 Tonnen. Bei 9 Fahrern bzw. Fahrzeugen beanstandeten die Beamten unterschiedliche Verstöße (hauptsächlich Ladungssicherung sowie fehlende Ausrüstung). Bei der Überprüfung eines Fahrers stellten die Beamten fest, dass dieser bereits einen Tag zuvor in eine Polizeikontrolle geraten und dort positiv auf Drogen getestet worden war. Auch in seiner erneuten Kontrolle war der Test positiv. Die Beamten nahmen ihn zwecks Blutprobenentnahme mit zur Wache und stellten den Führerschein sicher.

Gießen: Einbruch in ein Café

Auf Bargeld hatten es Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in der Ludwigstraße abgesehen. Die Unbekannten brechen Fenster auf und kletterten in das Geschäft. Dort angekommen, holten sie sich Bargeld aus einer Kasse und verschwanden wieder. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Laubach: Auto zerkratzt

In der Schillerstraße hat ein Unbekannter an einem Audi A 5 einen Schaden von etwa 10.000 Euro angerichtet. Offenbar hatte der Vandale einen spitzen Gegenstand dazu benutzt, um das Auto an allen vier Seiten erheblich zu zerkratzen. Die Täter waren zwischen Dienstag, 20.00 Uhr, und Mittwoch, 10.00 Uhr, offenbar aktiv. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Linden: Offenbar mit Schraubendreher verletzt

Im Bereich einer Bushaltestelle in der Philipp-Reis-Straße in Großen-Linden kam es am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21- und einem 22 – Jährigen. Offenbar nahm der Jüngere dabei einen Schraubendreher und verletzte seinen Widersacher damit. Ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: 39-Jähriger war offenbar auf Diebestour

Im Selterweg wurde am Mittwochnachmittag offenbar ein Ladendieb geschnappt. Zunächst fiel der Verdächtige in einem Geschäft auf. Dabei stellte es sich heraus, dass der Asylbewerber aus Georgien vermutlich mehrere Kleidungsstücke entwendet hatte. Die verständigten Polizeibeamten stellten bei dem Festgenommen dann noch weitere Sachen, die zuvor offenbar ebenfalls in Gießener Geschäften entwendet wurden, sicher. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Heuchelheim: Polizeibeamter verletzt

In ein Krankenhaus musste ein Polizeibeamter nach einer Attacke eines 42 – Jährigen am Mittwochabend eingeliefert werden. Eine Streife war in der Brandgasse in Heuchelheim unterwegs, als ein Autofahrer den Beamten den “Stinkefinger” zeigte. Bei der dann durchgeführten Verkehrskontrolle stellte es sich heraus, dass der Autofahrer aus Wetzlar offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte.

Als er einen Alkoholtest ablehnte, mussten die Beamten ihn festnehmen, um auf der Polizeistation eine Blutentnahme durchführen zu lassen. Dabei leistete er Widerstand und verletzten einen Polizeibeamten. Gegend den Autofahrer wurden mehrere Verfahren eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Unfallflucht in der Bismarckstraße

In der Bismarckstraße kam es am Mittwoch, zwischen 16.00 und 19.00 Uhr, zu einer Unfallflucht. Dabei wurde ein blauer Skoda Octavia beschädigt. Der Verursacher des Schadens fuhr nach dem Unfall einfach davon. Der beschädigte PKW stand auf dem Parkplatz einer Schule. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Mauer beschädigt

In der Kleebergstraße wurde am Mittwoch, zwischen 15.45 und 17.30 Uhr, eine Mauer beschädigt. Offenbar war ein Fahrzeug dagegen gefahren und hinterließ einen Schaden von etwa 200 Euro. Zeugen beobachteten in der Nähe einen weißen Transporter. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Allendorf: Kripo fahndet nach betrügerischen Paketabholern

(ots) – Sogenannte Warenbetrüger waren zuletzt offenbar öfters in Allendorf (Lumda) unterwegs. Die mit den Betrugsfällen befasste Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang zwei dazu in Erscheinung getretene Fahrzeuge und eine männliche Person.

Offenbar nutzen die Betrüger den gesuchten älteren silberfarbenen Kleinwagen, der die Größe eine Ford Fiestas oder eines Toyota Corolla haben soll, und einen schwarzen Audi. An beiden Fahrzeugen sollen sich Gießener Kennzeichen befunden haben. Die beiden Fahrzeuge könnten Zeugen Anfang bis Mitte März 2019 in Allendorf aufgefallen sein. Offenbar, so die bisherigen Ermittlungen, hatten die Unbekannten zuvor betrügerisch mehreren Waren bestellt und diese unter anderem an Adressen in der Straße “Auf der Dreispitz” in Allendorf liefern lassen. Vermutlich gaben die Täter bei der Bestellung den Namen eines ahnungslosen Anwohners oder einen fingierten, also dort nicht existenten Namen an.

Noch bevor die Paketzustellung erfolgte und der Betrug dann aufflog, versuchten die Betrüger offenbar, die Boten jeweils “abzufangen” und sich die Ware aushändigen zu lassen. In einem Fall, der sich sehr wahrscheinlich am 11. oder 12.03.2019 in Allendorf ereignete, soll einer der Betrüger in dem gesuchten silberfarbenen Kleinwagen einer Zustellerin sogar über fast eine Stunde gefolgt sein. Dabei versuchte er immer wieder, die Frau zur Übergabe eines Pakets zu bewegen. Der gesuchte Mann soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und 180 Zentimeter groß sein. Er soll dunkle kurze Haare und einen dunklen Teint haben. Er soll einen „Stoppelbart haben und gutes Deutsch gesprochen haben.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der gesuchten Person und den beiden Fahrzeugen geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Grünberg: Schwerer Unfall auf B 49

(ots) – Sehr schwer verletzt wurde ein 84-Jähriger am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 49 bei Grünberg. Die Unfallstelle musste bis 11.15 Uhr voll gesperrt werden.

Der 84-Jährige aus Grünberg wollte gegen 08.30 Uhr mit seinem Krankenfahrstuhl die Bundesstraße 49 in Höhe der Landesstraße 3166, die in Richtung Weickartshain führt, überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 57-Jährigen aus Schwalmtal. Die 57-Jährige war in Richtung Mücke unterwegs.

Dabei wurde der 84-Jährige aus seinem “Kabinenroller” geschleudert und sehr schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus nach Gießen gebracht. Eine Mitfahrerin der 57-Jährigen wurde leicht verletzt.

Zur Unfallaufnahme wurde unterstützend ein Sachverständiger eingeschaltet. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.