Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwache © Alexas_Fotos on Pixabay
Symbolbild Polizei © Alexas_Fotos on Pixabay

Osthessen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Enkeltrick: Betrüger erlangen Geld und Schmuck in Bebra

Bebra – (ots) – Am Dienstag (9.4.) erhielt eine lebensältere Dame einen Anruf ihres angeblichen Enkels. Mit der üblichen Frage “Oma erkennst du mich” entlockte der Täter dessen Namen und erschlich sich durch eine geschickte Gesprächsführung im weiteren Verlauf das Vertrauen der Geschädigten. In dem Telefonat gab er vor, bei einer Auktion etwas gekauft zu haben und dafür Geld zu benötigen. In der Folge kam es in den Nachmittagsstunden im Bereich Annastraße Ecke Blücherstraße in Bebra durch die Geschädigte zur Übergabe von Bargeld und Schmuck im Wert von rund 2.000 Euro an einen angeblichen Freund ihres Enkels.

Erst nach einem späteren Telefonat mit ihrem richtigen Enkel wurde die Dame auf den Betrug aufmerksam und meldete den Vorfall der Polizei.

Der Tatverdächtige soll ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild haben, zwischen 40 und 50 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke und einer grauen Stoffhose. Zudem trug er ein Basecap auf seinem Kopf.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

In diesem Zusammenhang rät Ihre Polizei:
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen!
  • Lassen Sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen!
  • Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen!

Warnung vor Betrügern am Telefon in der Region

Fulda (ots) – Am Mittwoch (10.4.) klingelte bei meist älteren Personen in Osthessen das Telefon. Die Anrufer gaben sich als Enkel oder als Nichte beziehungsweise Neffe aus. Sie gaukelten vor, in einer finanziellen Notlage zu stecken. In einem Fall forderte eine weibliche Stimme 18.000 Euro. Die Trickbetrüger hatten jedoch keinen Erfolg mit ihrer Masche. Die Opfer reagierten alle richtig und beendeten vorzeitig die Gespräche.

Ihre Polizei rät:
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen ein.
  • Legen Sie bei betrügerischen Anrufen sofort auf
  • Tätigen Sie unter einer Ihnen bekannten Rufnummer einen Rückruf und vergewissern Sie sich, ob der Anruf echt war

Informieren Sie immer die Polizei. Weiter Informationen finden Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de.