Ehrenberg/Thaiden: Brand im Basaltwerk – 12 Personen vorsorglich medizinisch behandelt – Schadenshöhe ca.7 Millionen Euro

Symbolbild, Feuerwehreinsatz
Symbolbild Feuerwehreinsatz

Ehrenberg/Thaiden – (ots) – Am Montagmittag 08.04.2019, gegen 13:05 Uhr, kam es in einem Thaidener Basaltwerk in der Basaltstraße zu einem Maschinenbrand. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen brach der Brand im Motorenbereich einer vollautomatisierten Förder- und Mischanlage aus, die sich in einer dortigen Produktionshalle befand.

In der Folge breitete sich das Feuer über die Förderbänder weiter aus und verursachte dabei eine starke Rauchentwicklung. Die eintreffende Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Produktionsanlagen und Gebäude verhindern.

Dennoch wurde die Produktionshalle in starke Mitleidenschaft gezogen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis circa 14:55 Uhr an.

Zwölf Personen, darunter Arbeits- und Einsatzkräfte, wurden nach einem vor Ort durchgeführten Vortest auf eine mögliche Rauchgasvergiftung mit erhöhten Werten vorsorglich zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Im Zuge der bislang durchgeführten Ermittlungen haben sich keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung ergeben. Als mögliche Brandursache wird derzeit ein technischer Defekt im Bereich des Maschinenmotors für wahrscheinlich gehalten.
Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten vorläufigen Schätzungen des Betreibers rund 7 Millionen Euro.