Frankfurt-Nordend/Sachsenhausen:  Mittlerweile 11 Fälle von sexueller Belästigung bekannt – Kriminalpolizei sucht Zeugen !

Symbolbild, unbekannter Täter, Suche, Zeugenaufruf, Hinweise © geralt on Pixabay
Symbolbild unbekannter Täter gesucht © geralt on Pixabay

Frankfurt-Nordend/Sachsenhausen – (ots) – (em) – Wie den Medien bereits bekannt ist, kam es in den vergangenen Wochen zu insgesamt acht Fällen der sexuellen Belästigung, (sexuellen) Nötigung bzw. exhibitionistischen Handlung. Zwischenzeitlich sind der Frankfurter Kriminalpolizei insgesamt elf Vorfälle bekannt geworden, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit in Zusammenhang stehen.

In den vergangenen Tagen wurden folgende Taten zur Anzeige gebracht:

Am Donnerstag, den 07. März 2019 war eine 23-jährige Frau gegen 22.45 Uhr zu Fuß in der Seehofstraße, im Bereich der Haltestelle Heister-/Seehofstraße unterwegs. Unvermittelt hielt ihr plötzlich jemand von hinten den Mund zu und berührte sie unsittlich. Als die Geschädigte sich zur Wehr setzte, floh der Unbekannte in Richtung Mühlberg. Statt seine Flucht fortzusetzen, dreht er wieder um. Als das Opfer ihm mit der Polizei drohte, beleidigte er sie und floh nun endgültig. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung.

Am Freitag, den 05. April 2019 kam es im Bereich der Stresemannallee, Ecke Gartenstraße zu einem sexuellen Übergriff. Eine 37-jährige Frau stieg dort gegen 22.00 Uhr aus der Straßenbahn aus. Plötzlich näherte sich ihr jemand von hinten und berührte sie unsittlich. Die 37-Jährige schrie ihn daraufhin laut an. Der Täter ergriff sofort die Flucht.

Zwei Tage später, am 07. April 2019 war eine 29-jährige Frau gegen 23.20 Uhr in der Eckenheimer Landstraße unterwegs. Unerwartet hielt ihr ein unbekannter Mann von hinten den Mund zu und berührte sie unsittlich. Als sich ihnen ein Fahrzeug näherte, ließ er die 29-Jährige los und rannte in Richtung des Haupteingangs des Friedhofs.

  • Auch in diesen drei Fällen wurde der Täter als etwa 170-180 cm groß beschrieben. Er sei dunkel bekleidet gewesen und soll einen Kapuzenpullover getragen haben.

Aufgrund des jeweils ähnlichen Modus Operandi und der Täterbeschreibung geht die Kriminalpolizei davon aus, dass die Taten mit hoher Wahrscheinlichkeit in Zusammenhang stehen.

Die Frankfurter Polizei führt derzeit umfangreiche Maßnahmen durch. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Täter und/oder den Taten geben können, werden darum gebeten, sich unter der Telefonnummer 069/755-51399 an die Kriminalpolizei zu melden.

Zögern Sie nicht ! Jeder Hinweis kann entscheidend sein !

Hier der Link zur Folgemeldung:

Frankfurt-Nordend: 11 Fälle sexueller Belästigungen – Polizei ermittelt 14-jährigen Tatverdächtigen

Hier der Link zur Erstmeldung:

Frankfurt-Bornheim/Nordend: Sechs Fälle von sexueller Belästigung – Kriminalpolizei sucht Zeugen