Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeistreife © Holger Knecht
Symbolbild Polizei © Holger Knecht

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Wiesbaden

PKW-Aufbrüche in Wiesbaden-Naurod

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag waren PKW-Aufbrecher in Naurod unterwegs und machten sich an sechs Fahrzeugen der Marke BMW zu schaffen. Hierbei verursachten sie einen Gesamtschaden von circa 20.000 Euro.

Im Odenwaldblick wurden zwei Fahrzeuge der 5er Reihe und zwei Fahrzeuge der 1er Reihe aufgebrochen. Während in einem Fall lediglich das Lenkrad ausgebaut wurde, verschwand im nächsten PKW das Lenkrad sowie das Navigationssytem. In einem Fall wurden sogar das Navigationssystem, das Lenkrad, der Bordcomputer sowie die Tachoeinheit gestohlen.

“Im Klaf” bauten die oder der Täter aus einem blauen BMW 1er das Lenkrad aus. “Am Rosengarten” wurde ebenfalls aus einem BMW 1er das Lenkrad demontiert. An manchen Fahrzeugen wurde, um sich einen Zugang zu verschaffen, eine Scheibe eingeschlagen. Bei anderen wiederum waren keine Aufbruchsspuren festzustellen. Täterhinweise liegen nicht vor.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06111) 345-0 zu melden.

Städtische Kehrmaschine “stört” – ausgetickt, Wiesbaden

(He)Die einen wollen´s sauber; die anderen wollen´s ruhig. Ein 48-jähriger Wiesbadener wollte es scheinbar ganz ruhig, denn er verhielt sich solange der Wiesbadener Polizei gegenüber respektlos und beleidigend, bis eine Richterin eine Ingewahrsamnahme anordnete. Was war geschehen?

Der alkoholisierte 48-Jährige fühlte sich gestern Morgen gegen 07:00 Uhr von einer städtischen Kehrmaschine in seiner Ruhe gestört. Auf der Suche nach dem “Störenfried” fand er den Fahrer in einer Bäckerei. Um sich sein Frühstück zu besorgen, hatte er kurzzeitig die Kehrmaschine verlassen.

Zeugenangaben zufolge ging der Wiesbadener den Fahrer sofort äußerst aggressiv an. Er beleidigte diesen mehrfach und bedrängte ihn auch körperlich. Der Streit verlagerte sich auf die Straße, wo der 48-Jährige den Mitarbeiter der Stadt sogar geschlagen haben soll.

Auch im Beisein der hinzugerufenen Streife beleidigte der Betrunkene den Fahrer. Als ihn die Beamten aufforderten dies zu unterlassen, wurden sie selbst Opfer der Verbalattacken. Einem ausgesprochenen Platzverweis folgte der Wiesbadener ganze drei Minuten, kam dann jedoch zurück um weiterhin alle Beteiligten aggressiv anzugehen. Als er nun festgenommen werden sollte, widersetzte er sich dieser Maßnahme. Dies verhinderte jedoch nicht das Anlegen der Handfesseln und ein Verbringen auf ein Polizeirevier.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 48-Jährige dann auf Anordnung einer Richterin bis zum Nachmittag in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Einbrecher erbeuten Schmuck, Wiesbaden

(He)Gestern Morgen stellten die Bewohner einer in der Bierstadter Straße gelegenen Hochparterrewohnung fest, dass unbekannte Täter seit vergangenen Samstag in die Wohnung eingedrungen waren und Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet hatten. Augenscheinlich kletterten die Täter über die Balkonbrüstung, um danach die Balkontür aufzuhebeln. So gelangten sie in die Wohnung und fanden bei ihrer anschließenden Absuche den Schmuck. Täterhinweise liegen nicht vor.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06111) 345-0 zu melden.

Einbrecher kommen in den Abendstunden, Wiesbaden

(He)Am gestrigen Abend, zwischen 17:30 Uhr und 21:00 Uhr, stiegen Einbrecher in der Breitenbachstraße in eine Hochparterrewohnung ein und entwendeten Schmuck. Anschließend gelang ihnen unerkannt die Flucht. Die Täter kletterten auf einen rückwärtigen Balkon und hebelten anschließend ein Balkonfenster auf. Durch dieses stiegen sie in die Wohnung und suchten nach Wertgegenständen. Mit diesen gelang ihnen dann unerkannt die Flucht.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06111) 345-0 zu melden.

Wiesbadener Polizei führt mehrere Kontrollen durch

(He)Heute findet der europaweite Speedmarathon statt, aber natürlich auch außerhalb solcher speziellen Aktionstage werden von der Wiesbadener Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

So auch am gestrigen Dienstag an verschiedenen Stellen innerhalb des hiesigen Zuständigkeitsbereiches. Ab 07:15 Uhr wurde für zwei Stunden in der Brunhildenstraße in einer 30er Zone kontrolliert. Hier gab es 26 Geschwindigkeitsverstöße und einen nichtangelegten Sicherheitsgurt zu bemängeln.

Im Otto-Suhr-Ring wurde bei erlaubten 50km/h kontrolliert. Innerhalb von eineinhalb Stunden waren 13 Fahrer zu schnell. Weiterhin musste eine Person aufgrund eines aktuellen Haftbefehls festgenommen werden.

An der Wiesbadener Fasanerie, in Fahrtrichtung der B54, wurde zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr in einer 40er Zone geblitzt. Hier waren neun Verkehrsteilnehmer zu schnell, wobei der “Spitzenreiter” in einem Elektrofahrzeug 26 km/h über dem Grenzwert lag.

Ein weiterer Fahrer geriet in diese Kontrolle, bei dem es nicht “nur” bei einem Geschwindigkeitsverstoß blieb. Der Fahrer besaß weiterhin keinen Führerschein und stand zudem noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme und das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens waren die Folge.

Rheingau-Taunus-Kreis

16-Jährige mit Drogen angetroffen, Aarbergen, Michelbach

(ho)Für zwei Jugendliche aus Aarbergen hat eine Personenkontrolle in den frühen Abendstunden des gestrigen Tages unangenehme Folgen. Eine Streifenwagenbesatzung wurde gegen 17.00 Uhr auf eine Gruppe verdächtiger Jugendlicher in der Mühlstraße aufmerksam, worauf sich die Beamten zu einer Kontrolle entschlossen.

Als die Polizisten die Jugendlichen genauer unter die Lupe nahmen, wurden bei einem 16-Jährigen deutlich über 10 Gramm Haschisch festgestellt. Bei einem weiteren 16-Jährigen wurden neben einer weiteren geringen Menge Haschisch zudem noch Utensilien gefunden, die den Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln begründeten.

Die Drogen und die anderen Beweismittel wurden sichergestellt und gegen beide Strafanzeigen erstattet.

Mülltonnenbrand, Rüdesheim

(ho)Bei einem Brand auf dem Adolf-Kohl-Platz in Rüdesheim ist gestern Abend an einem Mülleimer Sachschaden entstanden. Zeugen teilten gegen 19.20 Uhr mit, dass dort im Bereich einer Sitzgruppe ein Mülleimer in Brand geraten war. Wie das Feuer entstanden war und ob möglicherweise eine vorsätzliche Tat dafür in Frage kommt, ist derzeit noch unklar.

Zeugen, die diesbezügliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Rüdesheimer Polizei unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Unfall mit Traktor, Kreisstraße 634 bei Oestrich

(ho)Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Traktor ist gestern Vormittag der 62-jährige Fahrer des Traktors leicht verletzt worden. Der Mann war mit seinem Schlepper auf der K 634 aus Richtung B 42 kommend in Richtung Hallgarten unterwegs und wollte nach rechts in einen Feldweg abbiegen. Von hinten näherte sich in diesem Moment ein 53-jähriger Mann, der mit seinem Ford an dem Traktor vorbeifahren wollte, dabei jedoch mit dem linken Hinterrad des Schleppers kollidiert.

Der 62-Jährige wurde bei dem Aufprall verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 3.300 Euro.