Landkreis Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwache © Alexas_Fotos on Pixabay
Symbolbild Polizei © Alexas_Fotos on Pixabay

Landkreis Kassel – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Fuldatal: Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand – Kripo nimmt Ursachenermittlung auf

(ots) – In der Grebenstraße in Fuldatal-Ihringshausen ist es gegen 11:10 Uhr zum Brand in einem Wohnhaus gekommen. Dabei wurden nach derzeitigen Erkenntnissen zwei Personen verletzt und mit Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Es soll sich um Rauchgasvergiftungen und in einem Fall um Verbrennungen handeln. Die alarmierte Feuerwehr hat das Feuer mittlerweile gelöscht.

Nach ersten Mitteilungen der am Brandort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord ist ein Zimmer des Hauses erheblich beschädigt worden. Erste vorsichtige Schätzungen zum Brandschaden belaufen sich auf ca. 50.000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen dazu führen die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo, die nun die Brandstelle aufsuchen werden.

Update 16:40 Uhr:

(ots) – Bei dem Brand, der sich am heutigen Dienstagvormittag, gegen 11:10 Uhr, in einem Wohnhaus in der Grebenstraße in Fuldatal-Ihringshausen ereignete, sind die beiden Bewohner, eine 82 Jahre alte Frau und ihr gleichaltriger Ehemann, verletzt und anschließend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen und leichten Verbrennungen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden.

Wie die für Brände zuständigen Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo von ihren heutigen Ermittlungen an der Brandstelle berichten, war das Feuer in der Küche der Wohnung ausgebrochen, offenbar während dort Küchengeräte in Betrieb waren.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung oder einen technischen Defekt der Geräte haben sich nicht ergeben. Ein möglicherweise fahrlässiges Handeln ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Durch das entstandene Feuer war die Küche erheblich beschädigt worden. Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Gudensberg/Baunatal: Folgemeldung zur Suche nach 76-Jähriger – Auto der Frau in Baunatal gefunden – Polizei bittet um weitere Hinweise

(ots) – Der Pkw der seit Sonntagmittag vermissten 76-jährigen Anna B. aus Gudensberg wurde am heutigen Dienstagmittag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in der Elgershäuser Straße in Baunatal-Großenritte im Landkreis Kassel gefunden. Trotz intensiver Suche in diesem Bereich konnte die Vermisste nicht angetroffen werden. Die Polizei bittet die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe bei der Suche nach Anna B.

Wer die Vermisste möglicherweise in Baunatal gesehen hat oder Hinweise zum Aufenthaltsort der 76-Jährigen geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 05622-996620 bei der Polizeistation Fritzlar oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Lohfelden: 23-Jähriger bei nächtlichem Einbruch in Schmiede festgenommen – Tatverdächtiger soll in U-Haft

(ots) – Die Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers gelang der Kasseler Polizei in der Nacht zum heutigen Dienstag in Lohfelden im Landkreis Kassel. Der 23-Jährige aus Kassel steht im Verdacht, mit einem bislang unbekannten und flüchtigen Komplizen in eine Schmiede eingebrochen zu sein.

Da der Einbruch durch Anwohner bemerkt wurde, führte die sofort eingeleitete Fahndung zur Festnahme des Tatverdächtigen, der dabei noch in Besitz von Gegenständen aus der Schmiede war. Weil er auch Diebesgut aus einem Wohnungseinbruch vom vergangenem Wochenende im Kasseler Stadtteil Forstfeld dabeihatte, prüfen die Ermittler des zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo derzeit, ob er auch für weitere Einbrüche in Frage kommt. Der hinreichend bei der Polizei bekannte 23-Jährige hat derzeit offenbar keinen festen Wohnsitz, weshalb er einem Haftrichter vorgeführt werden soll, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

Die auf das ungewöhnlicher Weise nachts in der Schmiede brennende Licht aufmerksam gewordenen Anwohner hatten gegen 1:30 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert. Die sofort zum Ort des Geschehens in der Lohfeldener Bachstraße eilenden Streifen mehrerer Kasseler Polizeireviere konnte bei der Fahndung den 23-Jährigen festnehmen, der sich auf demselben Grundstück in einer Scheune versteckte. Seinem Komplizen war zuvor unerkannt die Flucht gelungen.

Wie eine Zeugin beschrieb, soll dieser Mann einen dunklen Parka getragen haben. Die Fahndung nach ihm brachte leider keinen Erfolg mehr. Wie sich herausstellte, waren die beiden Männer offenbar über die Eingangstür in die Schmiede eingestiegen, die sie auf bislang unbekannte Weise geöffnet hatten. Dort öffneten sie zahlreiche Behältnisse und nahmen mehrere Schlüssel und ein paar Handschuhe an sich. Neben Teilen des Diebesguts aus der Schmiede sowie aus dem Wohnungseinbruch in Kassel fanden die Beamten bei dem Festgenommenen auch eine Dose mit Amphetamin und stellten diese sicher.

Den 23-Jährigen brachten die Beamten anschließend ins Polizeigewahrsam. Die weiteren Ermittlungen der Beamten des K 21/22 gegen ihn, auch mit Blick auf weitere Einbrüche, dauern an. Zudem bitten die Ermittler um Hinweise auf den bislang unbekannten und geflüchteten Komplizen, die unter der Tel. 0561 – 9100 an die Kasseler Polizei erbeten werden.

Baunatal: 43-Jähriger bei Arbeitsunfall in Werk tödlich verletzt

(ots) – Am gestrigen Montagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, erlitt ein 43-Jähriger bei Arbeiten im Werk eines Automobilherstellers in Baunatal im Landkreis Kassel tödliche Verletzungen.

Wie die für Todesursachenermittlungen zuständigen Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo berichten, war der 43-Jährige aus Bulgarien, der für eine Fremdfirma tätig war, nach ersten Erkenntnissen beim Abbauen eines Elektroschaltkastens einer Maschine von dem kippenden schweren Schrank erfasst worden.

Die dabei erlittenen Verletzungen waren offenbar so schwer, dass der 43-Jährige an ihnen verstarb. Bei den bisherigen Ermittlungen haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.

Zur Klärung der Umstände dieses Arbeitsunfalls wurde, wie in solchen Fällen üblich, auch das Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Zierenberg: Autodiebe schlagen in der Nacht zweifach zu und klauen zwei hochwertige Pkw – Polizei bittet um Hinweise

(ots) – In Zierenberg im Landkreis Kassel schlugen offenbar professionell agierende Autodiebe in der Nacht zum heutigen Dienstag gleich zweifach zu. Sie entwendeten in der Straße “An der Kriebecke” einen weißen Mercedes-Benz GLE 350d 4Matic im Wert von ca. 60.000 Euro und in der Breslauer Straße eine schwarze Audi A 6 Limousine im Wert von ca. 40.000 Euro.

Die Ermittler des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo schließen aufgrund von Erkenntnissen aus vergangenen Verfahren nicht aus, dass sich die Tätergruppe bereits am Vortag in Zierenberg oder umliegenden Gemeinden aufgehalten hatte. Sie erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung der Fälle, Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, möglicherweise mit auswärtiger oder ausländischer Zulassung, aus der Bevölkerung zu bekommen.

Die beiden Autodiebstähle waren von den betroffenen Fahrzeugbesitzern jeweils am heutigen Dienstagmorgen bemerkt worden. Im Fall des in der Breslauer Straße gestohlenen Audis mit dem amtlichen Kennzeichen KS-AZ 50 lässt sich die Tatzeit auf den Zeitraum zwischen gestern Abend, 20:30 Uhr und heute Morgen, 7:30 Uhr eingrenzen. Vergleichbares berichtet auch der Besitzer des gestohlenen Mercedes mit dem Kennzeichen KS-JN 1111 aus der Straße “An der Kriebecke”. Er konnte die Tatzeit auf 22:00 Uhr am gestrigen Abend und 6:15 Uhr am heutigen Morgen eingrenzen.

Die heute Morgen nach Mitteilung der Diebstahlsopfer sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung nach den beiden gestohlenen Autos führte bislang nicht zum Erfolg. Wie die Täter vorgingen und wann genau sie in der Nacht zuschlugen, ist derzeit nicht bekannt.

Die Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die in der vergangenen Nacht, aber auch am gestrigen Montag in Zierenberg oder umliegenden Gemeinden verdächtige Personen oder Fahrzeuge, möglicherweise mit auswärtiger oder ausländischer Zulassung beobachtet haben, sich unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.