Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Feuerwehr © Rico_Loeb on Pixabay
Symbolbild © Rico_Loeb on Pixabay

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Wiesbaden

Gartenunterstand niedergebrannt

(He)Am Sonntagmorgen wurde festgestellt, dass in Mainz-Kastel in einem Kleingartengelände am Hilgersbach ein Unterstand gebrannt hatte und dadurch ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro entstand. Am Samstag, gegen 16:30 Uhr war der Unterstand noch unbeschädigt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann ein absichtliches in Brand setzen durch unbekannte Täter nicht ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund bittet die Wiesbadener Kriminalpolizei, deren Brandermittler die Brandstelle aufgesucht hatten, Hinweisgeber oder Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-00 zu melden.

Geschwindigkeitsmessung auf der BAB66, Fahrtrichtung Frankfurt

(He)Am Samstagabend wurde durch die Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Westhessen auf der A66 in Fahrtrichtung Frankfurt, kurz vor dem Wiesbadener Kreuz, eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, bei der 529 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt wurden. Zwischen 19:15 Uhr und 23:45 Uhr passierten, bei erlaubten 80 km/h, 5199 Fahrzeuge die Messstelle. Von den 529 gemessenen Verstößen lagen 93 im Bereich eines nun folgenden Fahrverbotes. Der traurige Spitzenreiter war mit 169 km/h mehr als doppelt so schnell als erlaubt unterwegs.

Eine Summierung der von den Verkehrsteilnehmern begangenen Verstöße ergibt 112 Monate Fahrverbot sowie 620 Punkte im Verkehrszentralregister. Etwa jedes zehnte Fahrzeug war zu schnell unterwegs, was die Direktion für Verkehrssicherheit zum Anlass nehmen wird auch weiterhin, zum Zwecke der Erhöhung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen.

Falsche Polizeibeamte rufen an

(He)In den Abendstunden des gestrigen Montages kam es in Wiesbaden wieder vermehrt zu Anrufen von falschen Polizeibeamten. Nach bisher vorliegenden Informationen erkannten jedoch die Angerufenen, dass sie es mit Betrügern zu tun hatten. Deren Vorgehen ähnelte sich den, in den vergangenen Wochen ebenfalls in Wiesbaden und Umgebung, bekanntgewordenen Betrugsversuchen. Die ausgesuchten, potenziellen Opfer machten jedoch das einzig Richtige; sie beendeten sofort das Gespräch.

In den allermeisten Fällen schilderten die Täter, dass die Angerufenen in Gefahr seien und ein Einbruch bevorstehe. Um die Wertgegenstände zu sichern, könne man diese der Polizei übergeben. Oftmals wird die Geschichte noch um eine Episode erweitert: auch auf dem Bankkonto sei das Vermögen in Gefahr, es habe ein Hackerangriff auf die Bank stattgefunden. Also müsse nun auch noch das Geld von der Bank abgehoben und ebenfalls “der Polizei” übergeben werden. In der Hoffnung das Richtige zu tun, wird genau die falsche Entscheidung getroffen. Sämtliche Vermögensbestände werden an die Betrüger ausgehändigt.

Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen! Die Polizei ruft nicht bei Ihnen an und fragt nach Wertsachen und Bargeldbeständen. Dies wird niemals passieren!

Verkehrsunfallflucht – circa 3.000 Euro Sachschaden

(He)Am Freitag, dem 22.03.2019, kam es in Wiesbaden-Bierstadt in der Von-Leyden-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstand. Zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr war ein weißer Skoda Oktavia auf dem Parkplatz eines Gesundheitszentrums abgestellt. Als dessen Besitzerin wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war die Fahrertür hinten, der hintere, linke Kotflügel sowie die dort befindliche Felge beschädigt.

Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor. Der Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Einbrecher kamen durch das Dach, Niedernhausen

(ho)Nachdem sie auf das Dach eines Einkaufsmarktes in der Frankfurter Straße gestiegen waren, deckten Unbekannte zwischen Samstag und Montag Teile des Daches ab und verschafften sich durch das Loch Zugang zur Zwischendecke des Gebäudes. Dort suchten die Täter offenbar den Zugang zum Verkaufsraum, was jedoch scheiterte. Aus diesem Grund brachen die Einbrecher ihr Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute vom Tatort.

Die Polizei in Idstein hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06126)9394-0 entgegen.

Schulgebäude mit Farbe beschmiert, Kiedrich

(ho)Durch Farbschmierereien am Schulgebäude der John-Sutton-Schule ist im Verlauf des vergangenen Wochenendes ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Die Täter betraten das Schulgelände und besprühten eine Hauswand der Grundschule großflächig mit schwarzem Sprühlack.

Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

Geldspielautomaten aufgebrochen, Bad Schwalbach

(ho)Im Zeitraum zwischen Samstagnachmittag bis Montagmorgen sind Unbekannte in eine Gaststätte in Bad Schwalbach eingebrochen. Die Täter verschafften sich durch ein aufgebrochenes Fenster Zugang zum Schankraum, wo sie sich schließlich an zwei Spielautomaten zu schaffen machten. Es gelang den Einbrechern die Automaten aufzubrechen und mehrere Hundert Euro Bargeld daraus zu entwenden.

Mit der Beute verschwanden die Täter unerkannt und hinterließen den Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Polizei in Bad Schwalbach nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 entgegen.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden, Wiesbaden-Schierstein

(ho)Die Besitzerin eines roten Opel Corsa war gestern am frühen Abend nur kurz etwas einkaufen, bevor sie beim Zurückkehren zu ihrem Wagen frische Unfallbeschädigungen feststellte. Der Corsa war zwischen 17.00 Uhr und 17.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes abgestellt und wurde vermutlich beim Ein- oder Ausparken von einem anderen Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Vom Verursacher des Schadens fehlt jede Spur, da er sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hat. Hinweisgeber werden daher gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.