Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahren bleibt gefährlich – Tipps für die eigene Sicherheit

Symbolbild, Motorrad © Todd MacDonald on Pixabay
Symbolbild © Todd MacDonald on Pixabay

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Der Frühling, der Sommer stehen vor der Tür und mit dem Ansteigen der Temperaturen nimmt auch die Zahl der Zweiradfahrer im Straßenverkehr wieder zu. Biker und Bikerinnen machen ihre Maschinen wieder flott, neue und oft PS-stärkere Zweiräder werden zu Beginn der Saison erworben und dann zugelassen.

Probleme bereitet so manch einem Motorradfahrer die mangelnde Fahrpraxis nach der monatelangen Fahrpause. Aber auch die anderen Kraftfahrer müssen sich auch erst wieder an die zahlreichen schnellen und wendigen Motorräder gewöhnen. Untersuchungen belegen darüber hinaus, dass die Zahl der Motorradunfälle in den ersten Monaten der Zweiradsaison am höchsten ist.

Aktuelle Unfallzahlen:

Motorradfahren bleibt gefährlich, das zeigt leider auch ein Blick auf die aktuellen Unfallzahlen der ersten drei Monate die aktuellen Jahres. Bereits Zwei Motorradfahrer mussten 2019 ihr Leben bei einem Unfall auf den Straßen im Rhein-Neckar-Kreis lassen.

  • Am 12.03.2019 war ein 20-jähriger Motorradfahrer auf der L 600 bei Leimen in einer Rechtskurve nach links von seiner Fahrbahn abgekommen und nahezu frontal mit einem entgegenkommenden VW-Bus kollidiert. Der 20-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.
  • Am 24.03.2919 überholte ein 39-jähriger Motorradfahrer auf der L 598 bei Walldorf eine Autokolonne und verlor in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Insgesamt ereigneten sich 2019 bisher 25 Verkehrsunfälle mit Beteiligung von motorisierten Zweiradfahrern. 6 Fahrer wurden dabei schwer verletzt, 15 kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Unfälle mit motorisierten Zweiradfahrern 2018 im Gesamtbereich des Polizeipräsidiums Mannheim:

Während 2017 sechs Zweiradfahrer ihr Leben bei Unfällen lassen mussten, verunglückten 2018 zwei motorisierter Zweiradfahrer tödlich. Dem gegenüber nahm die Zahl der Verletzten wieder von 428 auf 453 zu. Die Zahl der Schwerverletzten fiel leicht von 112 auf 109, während die Anzahl der Leichtverletzten von 316 auf 344 anstieg (+4,6%).

Motorradfahren bleibt gefährlich, aber jeder kann auch eine Menge für die eigene Sicherheit tun.

Tipps:
  • Technischer Check der Maschine
  • Ausrüstungscheck inkl. Helm, Schuhwerk, Handschuhe
  • Eigene Sichtbarkeit verbessern (Abblendlicht am Tage, leuchtfarbene Bekleidung)
  • defensiv und vorausschauend fahren
  • Vorsicht an Einmündungen und Kreuzungen, möglichst Blickkontakt herstellen
  • vollständige Schutzausrüstung tragen
  • Fahrkönnen verbessern, Fahrpraxis erhalten (Teilnahme an einen Sicherheitstraining)
  • Umsicht bei Gruppenfahrten