Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Blaulicht
Symbolbild Polizei

Karlsruhe – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Karlsruhe: Polizei wendet sich an Fußballfans

(ots) – Empfehlungen zur An- und Abreise für die Begegnung zwischen dem Karlsruher SC und dem FC Hansa Rostock. Mit offenen Briefen hat sich die Karlsruher Polizei vor dem am kommenden Samstag stattfindenden Drittliga-Spiel zwischen dem KSC und dem FC Hansa Rostock an die Fans beider Fußballvereine gewandt. Einsatzleiterin Gabi Evers appelliert an die Fairness und Vernunft beider Fangemeinden für ein friedliches Aufeinandertreffen.

In der Vergangenheit war es zwischen den Anhängern wiederholt zu Auseinandersetzungen gekommen war, weshalb auch diese Begegnung wieder als sogenanntes Hochrisikospiel eingestuft wurde. Die Polizei trifft deshalb entsprechende Sicherheitsvorkehrungen und sorgt für eine strikte Trennung der Fanlager.

In ihrem Einsatzkonzept setzt die Polizei vor allem auf Kommunikation. Evers weist in ihren Briefen an die Fans deshalb auch auf die “Anti-Konflikt-Teams” der Polizei hin, die am Samstag wieder im Einsatz sind. Die speziell geschulten und anhand ihrer gelben Westen gut erkennbaren Beamten sollen dazu beitragen, sich abzeichnende Auseinandersetzungen bereits im Vorfeld zu schlichten.

Einsatzleiterin Gabi Evers weist besonders darauf hin, dass man Randale oder Gewalt keine Plattform biete. Straftaten werden konsequent verfolgt. Auch das Tragen von Vermummungen, das Abbrennen gefährlicher wie auch gesundheitsschädlicher Pyrotechnik kann nicht geduldet werden.

Verkehrseinschränkungen / Empfehlungen der Polizei:

Aufgrund des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens empfiehlt die Polizei, den Bereich des Wildparkstadions weiträumig zu umfahren. Nach Spielende wird es voraussichtlich eine zeitweilige vollständige Sperrung des Adenauerringes auf Höhe des Stadions / Eingang Mitte Gegentribüne geben. Aus Sicherheitsgründen kann dies auch den gesamten Fußgängerverkehr betreffen. Mit der Maßnahme soll ein Aufeinandertreffen der Fanlager verhindert werden.

Die Polizei empfiehlt allen KSC-Freunden, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Stadion kommen, nach Spielende den Ausgang “Fasanengarten” zu wählen und dann den Weg durch den Schlossgarten zu den Straßenbahnhaltestellen “Marktplatz” und “Kronenplatz” zu nehmen.

Karlsruhe: Blankorezepte samt Arztstempel und Medikamenten sichergestellt

(ots) – Bei der Personenkontrolle eines Trios in der Karlsruher Augartenstraße stellten Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt am Mittwochmittag einen Arztstempel, Blankorezepte, Medikamente sowie Gesundheitskarten sicher. Eine 26-jährige Frau und deren beiden Bekannte im Alter von 27 und 46 Jahren hatten sich bei der Annäherung der Polizisten verdächtig verhalten.

Der 46-jährige Mann hatte im linken Hosenbein 40 Blankorezepte versteckt, wie eine erste Durchsuchung ergab. Bei näherer Nachschau stießen die Ordnungshüter im anderen Hosenbein auf 10 weitere Rezeptvorlagen gleicher Art. Zudem fanden sie bei dem Mann zwei Karten einer gesetzlichen Gesundheitskasse und verschreibungspflichtige Medikamente.

Die junge Frau führte einige verschreibungspflichtige Kapseln und zwei Blankorezepte bei sich. Im Rucksack des 27-Jährigen fanden die Beamten den Stempel einer in Karlsruhe ansässigen Arztpraxis. Beide Tatverdächtigen räumten schließlich ein, den Stempel und die Rezeptzettel dort am selben Morgen gestohlen zu haben. Offenbar war zuvor auch schon ein selbst erstelltes Arztrezept erfolgreich in einer Apotheke eingelöst worden.

Alle drei Personen sind bereits mehrfach wegen Diebstahls- und Drogendelikten polizeilich auffällig gewesen. Nun kommen weitere Anzeigen wegen Diebstahls, Urkundenfälschung und Handel mit Arzneimitteln hinzu.

Aufenthalt außerhalb der räumlichen Beschränkung

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Karlsruhe (ots) – Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Mittwochabend einen 34-jährigen Algerier am Busbahnhof Karlsruhe. Der Mann legte zum Nachweis seiner Identität eine Aufenthaltsgestattung vor. Aus dem Dokument ging hervor, dass sich der Mann lediglich im Ostalbkreis aufhalten darf. Eine Ausnahmegenehmigung, welche den Aufenthalt auch außerhalb des vorgegebenen Bereichs ermöglicht, konnte der Mann nicht vorlegen. Er wurde angewiesen, unmittelbar zurück in den zugewiesenen Bereich zu reisen.

Der Verstoß gegen die räumliche Beschränkung stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Aufenthaltsgesetz dar. Diese wurde durch die Beamten beanzeigt. Zeitgleich wurde die für den Mann zuständige Ausländerbehörde unterrichtet.

Karlsruhe: 35.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit Straßenbahn

(ots)-(KA) – Glück im Unglück hatte ein 88 Jahre alter Autofahrer als er am Mittwoch gegen 16:40 Uhr auf der Karlsruher Motlkestraße eine Straßenbahn streifte.

Der Rentner fuhr mit seinem Pkw die Moltkestraße stadtauswärts und streifte in Höhe des Burgunderplatz die entgegenkommende Bahn. Glücklicherweise blieben alle Beteiligte dabei unverletzt. An der Straßenbahn sowie am Fahrzeug des Mannes entstand ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro.

Karlsruhe: 19-Jähriger in Untersuchungshaft

(ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe konnte am Mittwochnachmittag beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl gegen einen 19-Jährigen erwirken. Dem Beschuldigten wird Unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Nach vorausgegangen Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde am Dienstag die Wohnung des Mannes in der Sophienstraße durchsucht. Hierbei fanden die Beamten neben zwei Aufzuchtzelten für Cannabispflanzen auch fast 2000 Gramm Cannabis, Verpackungsmaterial und Feinwaagen.

Der Beschuldigte war bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten.