Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Bundespolizei, Polizeiauto © Pixabay
Symbolbild Polizei © Pixabay

Mainz – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Einbruch in Doppelhaushälfte

Mainz-Finthen (ots) – Am Donnerstagabend kommt es zu einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte in Mainz-Finthen. Der unbekannte Täter hebelt ein Fenster auf und steigt in das Wohnzimmer ein. Vermutlich wird er gestört und flüchtet. Es wird nach derzeitigem Ermittlungsstand nichts entwendet. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Einbruchsdiebstahl in Vereinsheim

Mainz-Ebersheim (ots) – In Ebersheim kommt es zu einem Einbruchsdiebstahl in ein Vereinsheim. Der unbekannte Täter hebelt eine Zugangstür auf und öffnet Spind- und Materialschränke. Es werden Wertgegenstände entwendet. Bislang liegen keine Täterhinweise vor. Die Ermittlungen dauern an.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Geldausgabeautomat gesprengt – Wir suchen Zeugen

Mainz (ots) – In den frühen Morgenstunden des 15.03.2019 wurde um 04:08 Uhr ein Geldautomat der Sparkasse in der Lucy-Hillebrand-Straße in Mainz von bisher unbekannten Tätern gesprengt.

Von Zeugen konnten vier verdächtige Personen bemerkt werden, die mit einem dunklen Fahrzeug flüchteten. Bei dem Fahrzeug handelte es sich vermutlich um einen Audi.
Die Polizei fahndet auch mittels Einsatzes eines Hubschraubers nach den flüchtigen Tätern.

Die Polizei fragt:
  • Wer hat in der Zeit vor oder nach der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Lucy-Hillebrand-Straße gesehen?
  • Wo ist vor oder nach der Tat ein schwarzer Audi mit Wormser Kennzeichen im Bereich der Lucy-Hillebrand-Straße bemerkt worden?

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131 / 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Betrugsversuch durch “falschen Polizeibeamten”

Mainz (ots) – Am Mittwochabend wird eine 51-Jährige durch einen Betrüger angerufen, der sich als Kriminalbeamter ausgibt. Er teilt ihr mit, dass bei ihr eingebrochen wird. Sie gibt darauf das Gespräch an ihren Lebensgefährten weiter. Als dieser das Gespräch annehmen will, wird es von Seiten des Anrufers bereits beendet.

Beenden Sie bitte unbedingt direkt das Gespräch und lassen sich nicht von dem Anrufer mit der Polizei verbinden. Legen Sie auf und wählen selbst die 110.

Bitte beachten Sie, dass echte Polizeibeamte Sie am Telefon niemals folgendes fragen/bitten werden:
  • NIE zu einer Über- oder Herausgabe von Geld oder Wertsachen auffordern
  • NIE Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse erfragen
  • NIE nach Ihren Aufbewahrungsorten für Geld oder Schmuck fragen
  • Sie NIE unter Druck setzen
  • NIEMALS Geldtausch-Aktionen durchführen
  • Sie NIE als Lockvogel in einem angeblichen Ermittlungsverfahren einsetzen.

Wenn die Polizei Sie anruft wird zudem NIE die Notruf-Nummer 110 im Display erscheinen. Die Polizei bittet für den Fall, dass doch jemand auf diese Anrufe eingegangen ist und sogar Geld oder Wertsachen übergeben hat, sich zu melden.