Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Bundespolizei
Symbolbild

Gießen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Staufenberg:35-Jähriger nach Durchsuchung festgenommen

Gießen (ots) – Am gestrigen Tage durchsuchte die Kriminalpolizei in Gießen in der Gemeinde Staufenberg eine Wohnung eines 35 Jahre alten Mannes. Dabei konnten neben explosionsgefährlichen Stoffen eine Vielzahl von selbstgebauten (Schuss-) Waffen, darunter auch ein Flammenwerfer, sichergestellt werden. Aus Sicherheitsgründen wurden von der Polizei für die Dauer der Maßnahmen Rettungs- und Feuerwehrkräfte hinzugezogen. Einige Anwohner mussten für kurze Zeit ihre Häuser verlassen. Sie wurden in eine nahegelegene Schule untergebracht.

Im Rahmen seiner Vernehmung räumte der bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- bzw. Waffengesetz strafrechtlich in Erscheinung getretene Beschuldigte den Besitz der verbotenen Gegenstände ein und erklärte, dass er eine besondere Affinität/Leidenschaft für Waffen habe. Eine politische Motivation des deutschen Tatverdächtigen ist nicht erkennbar.

Der Beschuldigte wurde am heutigen Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wegen des dringenden Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontroll- bzw. Waffengesetz der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Der erlassene Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Vandalismus am Bahnhof Langgöns

Bundespolizeiinspektion Kassel

(ots) – Bislang Unbekannte haben am Bahnhaltepunkt Langgöns am Stellwerksgebäude eine Glasscheibe des Fahrdienstleiterraumes zerstört. Festgestellt wurde der Schaden am Donnerstag, dem 14.03.2019, durch einen Bahnmitarbeiter. Der genaue Tatzeitpunkt ist nicht bekannt. Die Schadenshöhe beträgt rund 1000 Euro.

Vandalismus am Bahnhof Langgöns
Vandalismus am Bahnhof Langgöns

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben zu dem Sachverhalt machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de, zu melden.

Gießen: Mann nach sexuellem Übergriff gesucht

Die Polizei sucht nach einer versuchten Vergewaltigung von Donnerstagfrüh nach einem Mann. Gegen 02.00 Uhr verließ eine 21-jährige Frau eine Lokalität in der Frankfurter Straße. In einem benachbarten Hof kam es zu einem sexuellen Übergriff. Ein 30 bis 35-jähriger Mann versuchte sie zu vergewaltigen und scheiterte, weil Zeugen dazukamen. Der Tatverdächtige flüchtet in Richtung “Elefantenklo”.

Beschreibung:
  • Der Mann ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Seine Figur ist muskulös, leicht pummelig und er hatte dünne Beine. Er trug einen Drei- bis Fünftagebart, hatte helle Haut und dunkle Haare (Undercut). Er war mit einem T-Shirt der Marke “Under Armour”, einer engen dunklen Jeans, Sportschuhen und einer dunklen gesteppten Jacke (verm. Olivgrün / braun) bekleidet.

Wem ist diese Person in der Frankfurter Straße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Gießen: Drogen beim Ladendieb gefunden

Kaufhausdetektive erwischten am Donnerstagnachmittag zwei Ladendiebe, einen 18-jährigen Marokkaner und einen 22-jährigen Algerier, beim Diebstahl in einem Kaufhaus im Seltersweg. Gegen 17.30 entfernten sie mit einer Zange die Diebstahlssicherung der Waren und steckten das Diebesgut in einen mitgeführten Rucksack. Anschließend flüchtete das Diebesduo.

Alarmierte Polizisten nahmen die beiden am Kirchplatz fest. Bei der Durchsuchung fanden sie bei dem Mann aus Algerien über vier Gramm Marihuana und stellten es sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen.

Gießen: Ladendiebin entfernt die Warensicherung

Diebesgut im Wert von über 1000 Euro wollte eine 50-jährige Frau aus Lich am Donnerstagabend aus einem Kaufhaus im Seltersweg mitgehen lassen.

Gegen 18:45 Uhr steckte die Ladendiebin mehrere Artikel in ihren Einkaufskorb. Anschließend ging sie mit den Artikeln und Bekleidungsstücken in eine Umkleidekabine und entfernte die Sicherungsetiketten. Ladendetektive beobachteten das Verhalten der Licherin und hielten sie vorm Verlassen des Geschäftes fest. Gegen die 50-Jährige leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls ein.

Reiskirchen: Trickdiebinnen ergaunern Portemonnaie

Die Polizei sucht nach einem Trickdiebstahl von Donnerstagnachmittag (14. März), gegen 17.30 Uhr in einem Einkaufszentrum in der Bänningerstraße nach zwei Frauen. Beim Verlassen eines Geschäftes bedrängte das Duo einen 66-jährigen Mann aus Mücke und ließ sein Portemonnaie aus seiner Jackentasche mitgehen. Dem Opfer fehlen nun neben Bargeld auch verschieden Karten und Dokumente.

Beschreibung der Tatverdächtigen:
  • Eine Frau war zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie hatte lange schwarze Haare, ein schmales Gesicht und große Augen. Die andere Frau war ebenfalls etwa 1,60 Meter groß und zwischen 50 und 55 Jahre alt. Sie hatte eine kräftige Statur und ein rundes Gesicht. Die beiden Frauen sahen südländisch aus und sprachen nicht Deutsch. Wer hat die beiden Damen dort gesehen?

Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Pohlheim: Roter Citroen nach Unfallflucht gesucht

In der Straße “Neue Mitte” beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 17.00 und 18.15 Uhr am Mittwoch einen geparkten schwarzen Renault. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach einem roten Citroen mit Gießener Kennzeichen.
Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Flucht in der Pistorstraße

Trotz Schadens von etwa 1000 Euro flüchtete ein Unbekannter nacheinem Unfall von Donnerstag. Gegen 14.45 Uhr bog der Unbekannte mit seinem Fahrzeug von einem Parkplatz eines Möbelgeschäftes in die Pistorstraße ein. Dabei stieß er mit einem schwarzen Mazda eines 53-jährigen Mannes aus Fernwald, der in Richtung Ferniestraße war, zusammen und flüchtete anschließend. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.