Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symblbild, Polizei, Streifenwagen
Symbolbild Polizei

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Dautphetal – Erneut aufgefallen

Am Donnerstag, 14. März, gegen 11.10 Uhr, stoppte die Polizei Biedenkopf in Dautphetal eine Autofahrerin, die sie bereits vor einem Monat schon einmal kontrolliert hatte. Wie vor einem Montag, reagierte auch der neuerliche Drogentest wieder positiv. Die 40-Jährige kannte das folgende Procedere. Die Fahrt war zu Ende und eine Blutprobe notwendig.

Ostkreis – Verstärkte Polizeikontrolle

In der Nacht zum Freitag, 15. März führten die Polizei Stadtallendorf verstärkte Verkehrs- und Personenkontrollen durch. Drei von fünf Autofahrern, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter dem Steuer saßen, müssen sich zusätzlich wegen des Fahrens ohne einen Führerschein zu haben verantworten. Einer dieser Autofahrer hatte zudem noch eine geringe Menge Kokain dabei, und gegen einen anderen lagen noch zwei Haftbefehle vor.

Bei den Fahrern handelt es sich um fünf Männer im Alter zwischen 19 und 51 Jahren. Alle mussten die Autos stehen lassen und mit zur Blutprobe. Der 29 Jahre alte Mann aus Kirchhain, gegen den die Haftbefehle bestanden, bemerkte das Wenden der Streifenwagen, erahnte die bevorstehende Kontrolle, stellte schnell sein Auto ab und flüchtete zu Fuß. Die eingebundene Zivilstreife nahm den Mann wenig später fest.

Zusätzlich überprüfte die Polizei einen 19-jähirgen Rauschenberger und stellte bei ihm Amphetamine sicher. Ein weiterer Mann, im gleichen Alter und ebenfalls in Rauschenberg lebend, muss sich nach der Sicherstellung von Haschisch nicht nur, wie der andere, wegen des Erwerbs- und Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten, sondern, da er ein sogenanntes Einhandmeser mitführte, auch noch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Das Messer stellte die Polizei ebenfalls sicher.

Kirchhain – Motorradhelm gestohlen

Die Polizei ermittelt nach dem Diebstahl eines Motorradhelms, sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise. Der Diebstahl war am Mittwoch, 13. März, zwischen 08.10 und 15.15 Uhr, in der Erlenstraße vor der Alfred-Wegener-Schule. Der Helm war mit einem ausreichend großen Fahrradschloss an einem Motorrad, einer 125´er Yamaha, angeschlossen. Es handelt sich um einen mit dem Bluetooth-Kommunikationssystem Sena ausgerüsteten einfarbig schwarzen Nolan N91. Die Kombination hat einen Gesamtwert von mehr als 600 Euro.

Wo ist seit Mittwoch ein solcher wie beschriebener Helm aufgetaucht? Wer hat den Diebstahl gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Lohra – Verkehrsunfall bei der Etzelmühle – Hoher Schaden – 1 Verletzte

Am Donnerstag, 14. März, um 11.30 Uhr, kam es in Damm bei der Etzelmühle an der Einmündung der Landstraßen 3048 und 3061 bei einem Abbiegevorgang zur Kollision zweier Autos. Eine Autofahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei geht derzeit von einem Gesamtschaden in fünfstelliger Höhe aus.

Ein 76 Jahre alter Mann aus Lohra fuhr mit seinem blauen Peugeot über die Landstraße 3048 von Lohra Damm/Etzelmühle nach Oberwalgern. Er beabsichtigte, an der Einmündung nach links auf die Landstraße 3061 nach Stedebach abzubiegen. Beim Abbiegen kam es zur Kollision mit dem auf der Landstraße 3048 entgegenkommenden und bevorrechtigten blauen Ford Fiesta. Am Steuer des Fords saß eine 38-jährige Frau aus Gladenbach. Ein Rettungswagen transportierte die ansprechbare und augenscheinlich nur leicht verletzte Frau zur Untersuchung ins Krankenhaus. An dem Peugeot entstand ein Totalschaden, am Ford ein erheblicher Frontschaden. Mutmaßlicher Unfallverursacher

Marburg – Mutmaßlicher Unfallverursacher meldete sich! Polizei sucht nach beschädigtem Auto

Die Polizei sucht nach einem vermutlichen Unfall auf dem Parkplatz der Matthäuskirche in der Stiftstraße am Vormittag vom Donnerstag, 07. März, nach dem womöglich beschädigten Auto. Eventuell hat der Besitzer den Schaden noch gar nicht bemerkt. Gesucht wird der helle evt. beigefarbene oder hellgraue Pkw, vermutlich ein Klein – oder Mittelklassewagen, der zur Unfallzeit auf dem Parkplatz stand. Weder der Unfallverursacher noch einer der drei Mitfahrer hatten beim Ausparken auf dem Parkplatz einen Anstoß gehört oder sonst wie bemerkt. Erst später stellte man den Schaden am eigenen Auto fest.

Als möglicher Unfallort kommt nach Angaben der Betroffenen nur der Parkplatz vor der Kirche in Frage. Dort stand der eigene Wagen vorwärts eingeparkt. Vermutlich beim rückwärts Ausparken entstand vorne linke ein Schaden in Form von Kratz und Schleifspuren mit der Folge eines Lackabriebs. Der gesuchte Pkw müsste wenn, dann wahrscheinlich auf der Beifahrerseite beschädigt sein. Die Insassen konnten sich hinsichtlich des nebenstehenden Autos nur an einen kleineren hellen, biegen oder hellgrauen, Pkw erinnern.

Sachdienliche Hinweise die zu dem gesuchten Fahrzeug führen könnten erbittet die Unfallfluchtsachbearbeitung der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.