Frankfurt-Nordend/Ostend: Zwei sexuelle Belästigungen – Kriminalpolizei sucht Zeugen

Polizei-Frankfurt-Main_Wappen-mit-Schriftzug_Symbolbild
Polizei Frankfurt/Main, Symbolbild

Frankfurt (ots) – (em) Gestern Abend (07.03.2019) hat ein unbekannter Täter im Bereich der Friedberger Anlage sowie der Friedberger Landstraße insgesamt zwei Frauen sexuell belästigt. Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt nun mit Hochdruck und bittet Zeugen sich zu melden.

Gegen 22.15 Uhr befand sich eine 28-jährige Frau an der Straßenbahnhaltestelle “Allerheiligentor” und lief von dort aus in Richtung Friedberger Anlage. Kurz vor der Straße Sandweg bemerkte sie, dass sie verfolgt wird. Als sie sich umdrehte, stand ein unbekannter Mann vor ihr. Unvermittelt berührte er sie unsittlich. Die 28-Jährige ergriff sofort die Flucht. Er folgte ihr. Erst als sie ihn in der Habsburger Allee direkt ansprach, floh er in Richtung Rothschildallee.

Anschließend kam es gegen 23.30 Uhr in der Friedberger Landstraße zu einer weiteren sexuellen Belästigung. Eine 34-jährige Frau stieg an der Straßenbahnhaltestelle “Nibelungenplatz/FH” aus und bog anschließend zu Fuß in die Friedberger Landstraße ab; und von dort aus auf einen Weg, welcher zwischen Wohnhäusern entlangführt. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein Mann, umgriff sie von hinten und berührte sie dabei unsittlich. Als sie laut um Hilfe schrie, ließ er von ihr ab und floh in Richtung Friedberger Landstraße.

Inwieweit ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist Bestandteil der noch andauernden Ermittlungen.

Täterbeschreibung in beiden Fällen:
  • etwa 170 cm groß und schwarz bekleidet, hat einen Rucksack getragen.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall und/oder dem Täter bzw. den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 069/755-51399 zu melden.

Hier gehts zur Folgemeldung:

Frankfurt-Bornheim: Versuchte sexuelle Belästigung – Bezug zu Meldung vom 08.03.2019