Brühl: Strafunmündiges Kind legte Brand-Serien in Brühl

Symbolbild, Feuerwehr, Feuerwehrmänner, Einsatz
Symbolbild, Feuerwehr

Brühl – (ots) – Am 24.02.2019 und am 25.02.2019 wurden insgesamt drei Brände im Bereich Brühl gelegt. In diesem Zusammenhang verhielt sich ein Junge verdächtig. Der Polizeiposten in Brühl überprüfte ebenfalls mögliche Tatzusammenhänge mit der Brandserie aus dem Sommer 2018, konnte jedoch keine Hinweise hierzu erlangen.

Am Freitagnachmittag konnten die Ermittler des Polizeipostens Brühl ein strafunmündiges Kind als Tatverdächtigen verifizieren.

Meldung vom 26.02.2019:

(ots) – Am Montag, gegen 16:45 Uhr, kam es in der Wiesenstraße erneut zu einem Brand. Aus bislang unbekannter Ursache stand ein Feld mit Schilf in Flammen, welche sich auf einer Fläche von ca. 400 Quadratmetern ausbreiteten. Die Freiwilligen Feuerwehren Brühl, Schwetzingen und Ketsch hatten den Brand schnell im Griff, sodass glücklicherweise kein Schaden entstand.
Ein Tatzusammenhang mit den beiden Bränden am Sonntag ist nicht auszuschließen.

Meldung vom 25.02.2019:

Zeugen beobachten verdächtige Person – (ots) – Am Sonntag, gegen 13:10 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Flächenbrand in der Geier-/Kranichstraße gerufen.
Ein bislang unbekannter Täter hatte auf nicht bekannte Art und Weise in einem Gebüsch entlang des Fußweges “Lachenweg” ein Feuer gelegt, welches sich rasch auf einer Fläche von ca. 150 bis 200 qm ausbreitete.
Durch die bis zu fünfzehn Meter hohen Flammen wurden zwei Haselnussbäume in Mitleidenschaft gezogen. Doch die Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Brühl hatten die Flammen glücklicherweise schnell im Griff, sodass ein weiteres Ausbreiten auf die angrenzende Ackerfläche “Sprauwaldäcker” verhindert werden konnte.

Zeugen teilten der Polizei mit, dass sie vor Ausbruch des Feuers in Brandnähe einen Jungen beobachtet hatten, der sich verdächtig verhielt. Der Junge soll die spätere Feuerstelle beobachtet haben und sei bei Erblicken der Zeugen über die Geierstraße zum Sperberweg und dann in Richtung Brühler-/Rohrhofer Straße geflüchtet.

  • Der Verdächtige war ca. 12-13 Jahre alt, etwa 140 cm groß, hatte schwarze, kurze, kruselige bzw. verfilzte Haare und trug eine blaue Jeanshose und eine dunkle Jacke.

Kurz vor dem Flächenbrand, gegen 12:30 Uhr, geriet nur einige Meter von der Örtlichkeit entfernt in der Wiesenstraße Papier in Brand, welches neben einem Stromverteilungskasten lag.
Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, sodass es nicht auf den Stromkasten übergriff. Sachschaden entstand keiner. Die Brandursache ist bislang unklar.
Ein Zusammenhang der beiden Taten ist nicht auszuschließen.