Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Südhessen, Handschellen
Symbolbild Polizei Südhessen

Südhessen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Darmstadt

Darmstadt-Kranichstein: 12-Jähriger bei Unfall mit Straßenbahn verletzt

(ots) – Am Montagnachmittag (25.02.) wurde ein 12-jähriger Junge bei einem Unfall mit einer Straßenbahn in der Esselbornstraße verletzt. Gegen 15.10 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, nachdem ein Kind mit seinem Bein zwischen Straßenbahn und Bahnsteig geraten war und feststeckte. Nach ersten Erkenntnissen wollte der junge Darmstädter die Gleise im Bereich der Haltstelle überqueren. Aus bislang noch ungeklärter Ursache wurde sein Bein zwischen dem Bahnsteig und der heranfahrenden Straßenbahn eingeklemmt. Die ebenfalls alarmierte Berufsfeuerwehr der Stadt Darmstadt konnte den 12-Jährigen schließlich befreien. Der Junge zog sich Verletzungen am Unterschenkel zu und wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Durch die eingeleitete Notbremsung der Straßenbahn verletzte sich auch eine Passagierin am Rücken und kam ebenfalls in eine Klinik.

Aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Das erste Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-3610 zu melden.

Darmstadt: Fenster hält Hebelversuchen stand – Wer hat etwas beobachtet?

(ots) – Aus noch nicht bekannten Gründen haben Täter am Sonntagabend (24.2.), gegen 18 Uhr, von ihrem weiteren Vorhaben abgelassen, gewaltsam in die Räume einer physiotherapeutischen Praxis in der Ludwigstraße zu gelangen. Die mehrfachen Versuche eine Fensterscheibe im rückwärtigen Bereich des Gebäudes aufzuhebeln scheiterten glücklicherweise und erfolglos traten die Kriminellen ihre Flucht an.

Die Kripo in Darmstadt (K21/22) ist mit dem Fall betraut und nimmt alle in diesem Zusammenhang stehenden sachdienlichen Hinweise unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Darmstadt: Polizei ermittelt nach Unfallflucht – Hinweisgeber gesucht

(ots) – Am Freitagnachmittag (22.2.) ereignete sich ein Unfall in der Wilhelminenstraße, bei dem ein schwarzer BMW von einem noch unbekannten Auto an der linken Fahrerseite touchiert wurde. Hierbei wurde ein Sachschaden von mindestens 600 Euro verursacht. Zum Unfallzeitpunkt war der BMW auf einem Parkstreifen abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen wird die Unfallzeit zwischen 13 und 14.30 Uhr eingegrenzt.

Die Beamten des 1. Polizeireviers sind mit dem Fall betraut und suchen Zeugen. Wer in diesem Zusammenhang Verdächtiges bemerkt hat, Hinweise zu dem flüchtenden Verursacher oder dem Unfallhergang geben kann, wird gebeten, sich zu melden (Rufnummer 06151/969-3610).

Darmstadt: Pöbelnder Gast im Schwimmbad – 36-Jähriger zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam

(ots) – Ein 36 Jahre alter Mann aus Darmstadt wird sich nach seiner Festnahme am Sonntagabend (24.2.) unter anderem in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollzugsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.

Diese Anzeige und eine Nacht im Polizeigewahrsam standen für den 36-Jährigen am Ende eines Schwimmbadbesuches. Gegen 20 Uhr war die Polizei von Mitarbeitern der Badeanstalt in der Straße “Am Mercksplatz” gerufen worden, nachdem der offenbar alkoholisierte Mann dort mehrere Besucher angepöbelt hatte. Um weitere Eskalationen zu vermeiden, wurde der Streithahn von den Polizisten aufgefordert das Schwimmbad zu verlassen. Dieser Aufforderung ging er jedoch nicht nach und leistete bei der Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen heftigen Widerstand.

Dabei zog sich einer der Beamten leichte Blessuren zu. Der Ordnungshüter konnte jedoch glücklicherweise seinen Dienst fortsetzen. Die Gründe für das Verhalten des Mannes dürften auch in dem übermäßigen Alkoholkonsum zu finden sein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte den Wert von 1,1 Promille. Zur Verhinderung von weiteren Belästigungen wurde er auf die Wache gebracht und musste, bevor er nach Hause gehen durfte, die Nacht in einer Zelle verbringen.

Darmstadt: Bürogebäude im Fokus Krimineller – Scheibe mit Stein eingeworfen

(ots) – Am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Samstagnachmittag (23.2.), 15 Uhr und Montagmorgen (25.2.), 8 Uhr, hatten es Kriminelle auf ein Bürogebäude in der Mainzer Straße/ Ecke Neuwiesenweg abgesehen. Mit einem Stein warfen die bislang noch unbekannten Täter ein Fenster des Gebäudes ein und verschafften sich so, auf der Suche nach Beute, gewaltsam Zugang zu den Räumen. In welchem Umfang die Unbekannten fündig wurden, ist abschließend noch nicht bekannt. Durch ihr Vorgehen verursachten sie einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Die Darmstädter Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich beim Kommissariats 21/22, unter der Rufnummer 06151/969-0, zu melden.

Festnahme eines flüchtenden Tatverdächtigen nach aktuellem Einbruchsdiebstahl

Darmstadt-Arheilgen (ots) – Am Freitagabend, 22.02.2019, überraschte ein Paar aus der Greinstraße in Darmstadt Arheilgen, gegen 19:40 Uhr beim Nachhausekommen, einen Einbrecher auf frischer Tat in der eigenen Wohnung. Der Täter flüchtete mittels eines Hechtsprunges durch das zuvor von ihm aufgehebelte Küchenfenster im Erdgeschoss und rannte zu Fuß weiter durch die angrenzenden Straßen und Feldgemarkung.

Nach nur vier Minuten war bereits eine Polizeistreife des 3.Polizeireviers vor Ort und koordinierte die zu treffenden polizeilichen Maßnahmen mit Unterstützung der Einsatzzentrale. Bei der anschließenden Fahndung waren mehrere Streifen des örtlich zuständigen 3. Polizeireviers, des 1. Polizeireviers, der Polizeiautobahnstation Südhessen und ein Polizei-Diensthundeführer mit Diensthund beteiligt. Mehrere Zeugen gaben wichtige Hinweise auf die Fluchtrichtung und halfen den Polizeikräften auch mit der Täterbeschreibung.

Gegen 20 Uhr gelang es schließlich dem Diensthundeführer mit Hilfe unseres “vierbeinigen Kollegen”, den flüchtenden Tatverdächtigen in einem angrenzenden Spargelfeld dingfest zu machen. Der Hundeführer selbst und die sofort herbeigeeilten Funkstreifen nahmen den Tatverdächtigen widerstandslos fest. Vor allem auch Dank des beeindruckenden Auftretens des Diensthundes “Pacman” gab der Tatverdächtige sofort alle Fluchtversuche auf.

Nach Absprache mit dem zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Darmstadt wird der 36-jährige, sich in Deutschland illegal aufhaltende chilenische Tatverdächtige, am 23.02.2019 einem Haftrichter vorgeführt. Verletzt wurde bei der Festnahme niemand. Diebesgut hatte der Verdächtige nicht bei sich, da er auf frischer Tat ertappt wurde und zuvor anvisierte Gegenstände zurückließ. Bei seiner Festnahme hatte er Aufbruchswerkzeug in seinem Rucksack dabei. Am aufgehebelten Küchenfenster entstand Sachschaden. Bei der Tatortaufnahme und Spurensicherung wurden die Kollegen durch den Erkennungsdienst unterstützt.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06151/969-0.

Darmstadt-Dieburg

Groß-Zimmern: Kneipenbesuch endet im Streit – Zeugen gesucht

(ots) – Zwei bislang unbekannte Täter attackierten am frühen Samstagmorgen (23.02.) gegen 04.30 Uhr in der Beinestraße einen 18-Jährigen mit einer Bierflasche. Anschließend flüchteten sie und ließen den Verletzten mit einer Platzwunde am Kopf zurück. Er wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Laut Zeugenaussagen soll es zuvor in einer Bar zu Streitigkeiten zwischen dem Trio gekommen sein. Derzeit sind die Hintergründe des Streits noch unklar und Gegenstand des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens.

Die flüchteten Männer wurden als zirka 1,70 Meter groß, von dünner Statur und mit dunklen Haaren beschrieben. Einer der Beiden trug während der Auseinandersetzung eine rote Oberbekleidung, der andere einen hellen Pullover.

Zeugen, die diese Tat beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizei in Dieburg unter der Rufnummer 06071/9656-0 zu melden.

Münster: Frontscheinwerfer im Fokus von Dieben

(ots) – Die Frontscheinwerfer eines schwarzen Autos gerieten in der Zeit zwischen Samstag (23.02.) 16 Uhr und Sonntag (24.02.) 14 Uhr in den Fokus von Dieben. Unerkannt montierten die Täter beide Frontscheinwerfer von dem in der Straße “Am Mühlacker” geparkten Mercedes ab. Nach ersten Schätzungen verursachten sie dabei einen Schaden von zirka 800 Euro.

Die Polizei in Dieburg hat die Ermittlungen wegen des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 bei der Ermittlungsgruppe zu melden.

Ober-Ramstadt: Handtasche aus Auto gestohlen – Wer hat etwas bemerkt?

(ots) – Ein in der Hahner Straße abgestellter blauer Skoda geriet am Samstagnachmittag (23.2.) in das Visier von Kriminellen. In der Zeit zwischen 14 und 15 Uhr verschafften sich die noch unbekannten Täter gewaltsam über das Fenster der Beifahrerseite Zugang zu dem Fahrzeug, Modell Fabia. Dort schnappten sie sich eine auf dem Sitz liegende Handtasche und ergriffen die Flucht. In der Tasche befand sich unter anderem ein Geldbeutel mit rund 100 Euro Bargeld.

Die Polizei in Ober-Ramstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen die in diesem Zusammenhang Verdächtiges bemerkt haben. Unter der Rufnummer 06154/6330-0 nehmen die Beamten der Ermittlungsgruppe (DEG) alle Hinweise entgegen.

Groß-Zimmern: Unbekannte beschädigten zwei Autos

(ots) – Zwei Autos wurden über das Wochenende zwischen Freitag (22.02.) und Sonntag (24.02.) von Unbekannten beschädigt. In der Kirchstraße wurde ein blauer Opel Corsa und in der Bahnhofstraße ein grauer Skoda Octavia zerkratzt. Der Gesamtschaden wird nach ersten Ermittlungen auf über 2000 Euro geschätzt.

Unter der Rufnummer 06071/9656-0 werden von den Beamten der Ermittlungsgruppe in Dieburg Hinweise entgegengenommen.

Griesheim: Diebe in Veranstaltungshalle – Stoffbeutel mit Wechselgeld gestohlen

(ots) – Am Sonntagmorgen (24.2.) haben bislang noch unbekannte Langfinger eine mit rund 2080 Euro gefüllte Stofftasche aus dem Küchenbereich der “Wagenhalle” in der Wilhelm-Leuschner-Straße gestohlen. In der Zeit zwischen 8 Uhr und 9.30 Uhr ließen die Täter die Tasche unerkannt mitgehen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls fanden in der Halle Vorbereitungen für eine Fastnachtsveranstaltung statt. In der Küche der öffentlichen Einrichtung war die Stofftasche kurzfristig deponiert worden.

Die Polizei in Griesheim ist mit dem Fall betraut und hat ein Anzeige wegen des Verdachts des Diebstahls aufgenommen.
Sachdienliche Hinweise werden an die Beamten der Dezentralen Ermittlungsgruppe unter der Rufnummer 06155/83850 erbeten.

Griesheim: Vandalismus im Hotel – Zeugen gesucht

(ots) – Ein Hotel in der Straße “Am Schwimmbad” geriet in der Zeit zwischen Sonntag (17.02.) und Sonntag (24.02.) in das Visier von Kriminellen. Die Unbekannten warfen die Scheibe einer Terrassentür ein und gelangten auf diese Weise in das Gebäude. Anschließend beschädigten sie die Einrichtung und warfen diese teilweise in den Innenhof. Durch den Vandalismus wurde nach ersten Ermittlungen ein Schaden von mehreren tausend Euro verursacht.

Die Polizei sucht nach Zeugen, welche die Tat beobachtet haben oder Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06155/8385-0 bei der Ermittlungsgruppe in Griesheim zu melden.

Griesheim: Schmuck und Bargeld erbeutet – Zeugen nach Einbruch gesucht

(ots) – Bislang noch unbekannte Täter haben am Samstag (23.2.) ein Einfamilienhaus im Friedhofsweg heimgesucht und Beute gemacht. In der Zeit zwischen 14 Uhr und 20 Uhr gelangten die Täter auf noch nicht bekannte Weise in die Räume des Anwesens und begaben sich auf die Suche nach Wertgegenständen. Dabei fielen den Kriminellen Schmuck und Bargeld in noch nicht bezifferter Höhe in die Hände. Mit ihrem Diebesgut suchten sie im Anschluss unerkannt das Weite.

Die Darmstädter Kriminalpolizei (K21/22) ist mit dem Fall betraut und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Wer zur Tatzeit und in Tatortnähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich bei den Beamten zu melden (Rufnummer 06151/969-0).

Otzberg-Lengfeld: Wohnhausbrand

(ots) – Teile eines Wohnhauses welches direkt an der Bahnlinie der Odenwaldbahn liegt, brannten. Dadurch kam es zur Sperrung der Odenwaldbahn Reinheim-Lengfeld ab 14.55 Uhr. Nach aktuellem Erkenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Die Löscharbeiten sind mittlerweile beendet, das Gebäude ist zu einem Großteil vorläufig unbewohnbar.

Zur der Brandursache und Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden, das Technische Hilfswerk ist mit der Sicherung des Gebäudes beschäftigt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Otzberg- Lengfeld, Habitzheim, Hering, Nieder- und Ober-Klingen, Groß- Umstadt und Dieburg sowie zwei Rettungswagen.

Die Streckensperrung der Odenwaldbahn dauert derzeit noch an, eine Streife der Bundespolizei verbleibt zunächst vor Ort, die Streife der Polizeistation Dieburg hat den Einsatz beendet.

Die weiteren Ermittlungen zu der Brandursache werden durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg aufgenommen.

Groß-Gerau

Bischofsheim/A60: 40-Jährige bei Unfall leicht verletzt – Kurzzeitige Vollsperrung

(ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 60 zwischen dem Mainspitzdreieck und Bischofsheim ist am Montagnachmittag (25.02.) eine 40 Jahre alte Frau leicht verletzt worden.

Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 51 Jahre alter Mann mit seinem Lastwagen gegen 15.45 Uhr die Autobahn aus Richtung Mainz kommend. Auf Höhe des Autobahndreiecks Mainspitze fuhr der Nauheimer auf der mittleren der drei Spuren und wollte auf die rechte wechseln. Hierbei kollidierte er mit dem Auto einer 40 Jahre alten Frau, die auf der freigegebenen Standspur in die gleiche Richtung unterwegs war. Aufgrund des Zusammenpralls überschlug sich ihr Auto und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Die Darmstädterin zog sich hierbei Verletzungen zu und kam in ein Krankenhaus. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Rüsselsheim kurzzeitig voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Mörfelden-Walldorf: Jugendlicher attackiert und bestohlen

(ots) – Ein 17 Jahre alter Jugendlicher wurde in der Nacht zum Samstag (23.02.) gegen 1.40 Uhr an der Ecke Waldstraße/Farmstraße, in der Nähe des Bahnhofs, von sechs Unbekannten mit einem Messer bedroht und anschließend körperlich attackiert.
Die Kriminellen entwendeten dem 17 -Jährigen zudem das Fahrrad, das Mobiltelefon sowie die Geldbörse samt persönlichen Dokumenten. Sie flüchteten nach der Tat in Richtung Farmstraße.
Der Jugendliche wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief bislang ergebnislos.

Einer der Flüchtigen ist etwa 30 Jahre alt und soll laut dem Opfer ein südländisches Erscheinungsbild haben. Die übrigen Männer sollen allesamt zirka 18 Jahre alt sein.

Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 35) unter der Telefonnummer 06142/6960 zu melden.

Riedstadt-Goddelau: In der Wohnung randaliert/Polizei findet Drogen

(ots) – Weil ein 22 Jahre alter Mann am späten Samstagabend (23.02.) in der Wohnung randalierte, wurde die Polizei alarmiert.
Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen fanden die Beamten in einem Rucksack des Mannes über 50 Gramm Haschisch sowie in der Wohnung zudem zirka sechs Kilogramm Kupferdraht und stellten alles sicher.
Der alkoholisierte 22-Jährige musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle der Polizei verbringen.

Die Ordnungshüter erstatteten Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und prüfen nun, ob das sichergestellte Kupfer einer Straftat zugeordnet werden kann.

Groß-Gerau: Kriminelle plündern Auto – Zeugen gesucht

(ots) – Ein auf dem Gelände eines Autohandels in der Hans-Böckler-Straße abgestellter Mercedes geriet in der Nacht zum Sonntag (24.02.) in das Visier von Kriminellen.
Die Täter brachen das Türschloss auf und verschafften sich so Zugang in den Innenraum. Anschließend bauten sie aus dem Fahrzeug das gesamte Armaturenbrett samt Lenkrad aus. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 10.000 Euro.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Rufnummer 06142/6960.

Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht

(ots) – Die 59-jährige Geschädigte Rüsselsheimerin parkte am Donnerstag, 21.02.19 von 08-24 Uhr, ihren roten Pkw Opel Mokka auf dem Parkplatz des GPR Klinikums. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den geparkten Pkw der Geschädigten und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Hinweise auf einen Verursacher liegen nicht vor. Am Pkw der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,00 Euro.

Mörfelden-Walldorf: Nach Unfallflucht – Zeugen gesucht

(ots) – Am Freitag, 22.02.19 zwischen 07:50-10:40 Uhr, kam es in der Schubertstr. auf Höhe der Hausnummer 37 zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein geparkter Opel Corsa E (blau) an der Beifahrerseite beschädigt. Der namentlich unbekannte Unfallverursacher flüchtete anschließend mit seinem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort.

Mögliche Zeugen gebeten sich mit der Polizeistation in Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer 06105-40060 in Verbindung zu setzen.

Kreis Bergstraße

Wald-Michelbach: Felge an Kanaldeckel beschädigt – Wer kann Hinweise geben?

(ots) – Die Polizei in Wald-Michelbach prüft eine Beschädigung an einer Autofelge, die offensichtlich durch einen nicht geschlossenen Deckel zu einem Kanalzulauf entstanden ist. Eine Suzuki-Fahrerin befuhr am Freitagabend (22.2) die Straße “Am Bahndamm” in Richtung Untergasse, als sie parkenden Auto umfuhr. Hierbei rollte sie mit dem Hinterrad in die Kanalöffnung und beschädigte gegen 20 Uhr die Felge ihres Wagens. Der Schaden ist etwa 500 Euro hoch.

Wie es zu der Verschiebung des Kanaldeckels, der in Höhe der zwei Lebensmittelgeschäfte am Fahrbahnrand eingelassen ist, kommen konnte, ist noch unklar. Wer Hinweise hierzu geben kann, meldet sich bitte unter der 06207 / 94050.

Abtsteinach: Motorroller landet nach Ausweichmanöver im Graben – Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

(ots) – Ein etwa 16 Jahre alter Motorrollerfahrer, der zur Vermeidung eines Unfalls in den Straßengraben fuhr, wird von der Polizei in Wald-Michelbach für die weiteren Ermittlungen dringend als Zeuge gesucht. Er war mit einem weiß-rot-blauen Roller mit Versicherungskennzeichen unterwegs. Auch nehmen die Beamten Hinweise von anderen Zeugen entgegen, die den Vorfall am Sonntag (24.2) auf der Landesstraße 3257 zwischen Trösel und Unter-Abtsteinach beobachtet haben.

Nach bisherigen Ermittlungen hat eine 78-jährige Wagenlenkerin aus Heddesheim einen Radfahrer auf der Strecke in dem Moment überholt, als der Rollerfahrer entgegenkam. Die Frau im grauen Opel Astra fuhr weiter, nachdem der junge Mann im Graben lag.
Zeugen halfen zum einen dem Zweiradfahrer wieder auf die Beine und haben zum anderen die Opel-Fahrerin im weiterem Streckenverlauf zum Anhalten aufgefordert.
Gegen die Frau sind jetzt Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet worden.

Alle Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeistation Wald-Michelbach unter der Rufnummer 06207 / 94050 entgegen.

Viernheim: 17-Jähriger nach Streit lebensgefährlich verletzt

(ots) – Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Ein 24 Jahre alter Mann aus Mannheim wurde am frühen Sonntagmorgen (24.2) festgenommen, nachdem er mit einem Messer mehrmals auf einen 17-Jährigen aus dem Gorxheimertal eingestochen haben soll.
Der Angriff sei nach bisherigen Ermittlungen der Polizei kurz nach Mitternacht auf einem Freizeitgelände “Am Sandhöfer Weg” erfolgt. Die Personen sollen Gäste einer Feier gewesen sein, auf der es wohl zu einem Streit kam, in dessen Verlauf der 24-Jährige den Gorxheimer lebensgefährlich verletzt haben soll. Der 17-Jährige wurde notoperiert und ist außer Lebensgefahr.

Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde widerstandslos festgenommen. Gegen ihn hat die Kriminalpolizei (K 10) in Heppenheim ein Strafverfahren wegen Verdacht des versuchten Totschlages eingeleitet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der 24-Jährige am Montagmorgen (25.2) dem Haftrichter in Bensheim vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ, diesen aber unter Auflagen außer Vollzug setzte. Die Ermittlungen dauern an.

Fürth-Kröckelbach: Mit zwei Kameras und Geld aus Einfamilienhaus geflüchtet

(ots) – Zwei Kameras sowie Geld haben Einbrecher zwischen Freitagabend (22.2), 19 Uhr und Samstagmorgen (23.2), 9.20 Uhr, aus einem Haus “Am Kröckelbach” erbeutet. Für die Tat stiegen die Kriminellen durch ein aufgebrochenes Fenster ins Einfamilienhaus.

Wer am Abend oder in der Nacht Verdächtiges beobachtet hat, wendet sich bitte unter der 06252 / 7060 an das Kommissariat 21/ 22 in Heppenheim.

Odenwaldkreis

Höchst im Odenwald: Omnibus ausgewichen – Suzuki Swift kommt von Straße ab

(ots) – Nachdem am Donnerstagnachmittag (21.2) eine 29-jährige Wagenlenkerin eines Suzuki Swifts wegen einem Omnibus die Kontrolle über ihr Auto verloren hatte und der Suzuki neben der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen kam, sucht die Polizei noch dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem gesuchten Bus geben können.

Der Unfall passierte um kurz nach 17 Uhr auf der Landesstraße 3106 im Bereich der Abzweigung nach Annelsbach/ Forstel. Die 29 Jahre alte Frau aus Bad König, die unverletzt blieb, war auf dem Weg nach Höchst, als sie an der Abzweigung Annelsbach/ Forstel dem einbiegenden Omnibus auswich. Das Auto geriet außer Kontrolle und kam ins Schleudern. Der Busfahrer soll ohne anzuhalten weitergefahren sein. Der Unfallschaden am Auto wird auf 5000 Euro geschätzt.

Die Polizeistation Höchst hat wegen Verkehrsunfallflucht die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06163 / 9410 entgegen.

Reichelsheim-Eberbach: Zwei Kälber verenden bei Brand

(ots) – Am frühen Sonntagmorgen (24.02.) kam es gegen 06.50 Uhr in Reichelsheim-Eberbach zu einem Brand eines sogenannten Kälberiglus in einem Kuhstall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich das Stroh in einem der Iglus entzündet, eventuell durch eine heruntergefallene Wärmelampe.

Durch die Brand- und Rauchentwicklung verendeten zwei Kälbchen in dem abgeschmolzenen Plastikiglu, welches durch die Feuerwehr abgelöscht und somit eine größere Brandentwicklung verhindert werden konnte. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte durch den Brand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Südhessen: Veröffentlichung von Messstellen

(ots) – Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptursachen bei Unfällen mit schweren Folgen. Das Polizeipräsidium Südhessen führt deshalb regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau, im Kreis Bergstraße, im Odenwaldkreis sowie in der Stadt Darmstadt durch, um diesem Problem entgegenzuwirken. Neben den Kontrollen werden auch bestimmte Messstellen in Südhessen veröffentlicht, um das Thema regelmäßig in das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer zu bringen. Ziel dieser Veröffentlichung ist, wie bei vergleichbaren Aktionen wie dem europaweiten Speedmarathon, die allgemeine Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus.

In dieser Woche wird unter anderem an folgenden Örtlichkeiten “geblitzt”:
  • Bundesstraße 426 bei Gernsheim
  • Bundesstraße 44 bei Bürstadt
  • Landesstraße 3065 bei Babenhausen
  • Landesstraße 3097 bei Pfungstadt

Geschwindigkeitsmessungen können natürlich auch jederzeit an anderen Örtlichkeiten durchgeführt werden.