Landkreis Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Auto (Foto: Pixabay)
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Landkreis Kassel – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Oberweser: Wohnmobile aufgebrochen und mehrfach Sitze geklaut – Zeugen gesucht

(ots) – Als die Eigentümer eines Wohnmobilverleihs am vergangen Samstag zu ihrem Firmen-Standort in Oberweser-Gottstreu kamen, mussten sie entsetzt feststellen, dass unbekannte Täter zwischen Freitag, 14:00 Uhr und Samstag, 14:30 Uhr auf ihrem Firmengelände eingestiegen waren. Die Besitzer fanden nämlich mehrere ihrer Wohnmobile, die normalerweise der Vermietung dienen, aufgebrochen vor. Bei genauerer Nachschau stellten sie fest, dass die bislang noch unbekannten Täter zunächst bei fünf Wohnmobilen die Dreiecksscheiben des Fahrerfensters einschlugen, dort die jeweiligen Fahrer- und Beifahrersitze abschraubten und dann abtransportierten. Dazu sucht die Polizei jetzt Zeugen.

Wie die aufnehmenden Beamten der Polizeistation Hofgeismar mitteilen, durchschnitten die Täter zunächst einen Maschendrahtzaun, um anschließend auf das besagte Firmengelände zu gelangen. Dort bauten sie ganz gezielt die bereits erwähnten Sitze aus und klauten diese. Da die Diebe kein weiteres Stehlgut aus den fünf aufgebrochenen Wohnmobilen mitnahmen und zwei weitere Wohnmobile zwar öffneten, sich dort aber gar keine Beute zu sichern versuchten, ist davon auszugehen, dass die Langfinger es ganz bewusst nur auf die entwendeten Sitze abgesehen hatten. Den Sachschaden beziffert die Polizei indes vorläufig auf 5.000 Euro und den Stehlschaden auf 20.000 Euro.

Die ermittelnden Beamten der Polizei in Hofgeismar fragen nun, ob jemand in den Tagen vor Freitag oder im Verlauf des Freitagnachmittags bis Samstagmittag etwas Verdächtiges wahrgenommen hat, insbesondere Personen und Fahrzeuge, die nicht in das Ortsbild der Gemeinde Oberweser passten. Da es regelmäßig so ist, dass die Diebe solche Objekte einige Tage vorher ausbaldowern, bittet die Polizisten jetzt um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen die etwas beobachtet haben, rufen bitte bei der Polizei in Hofgeismar unter 05671 – 99280 oder beim Polizeipräsidium in Kassel unter 0561- 9100 an.

Immenhausen: Festnahme nach nächtlichem Einbruch in Lokal: 26-Jähriger räumt weitere Tat ein

(ots) – Die Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers gelang einer Streife der Polizeistation Hofgeismar in der Nacht zum heutigen Dienstag in Immenhausen im Landkreis Kassel. Die Beamten waren von dem Inhaber zu dem Lokal in der Bahnhofstraße gerufen worden, wo sie den 26-jährigen Tatverdächtigen noch in der Gaststätte festnahmen. Der momentan auf der Straße lebende Immenhäuser räumte heute gegenüber den Ermittlern der Hofgeismarer Polizei einen weiteren Einbruch vom Wochenende in die Jahnturnhalle in Immenhausen sowie mehrere Ladendiebstähle im nördlichen Landkreis Kassel ein. Er soll nun wegen Fluchtgefahr einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

Der Notruf des Gaststätteninhabers war heute Nacht gegen 3 Uhr bei der Polizei eingegangen. Er war zuvor durch einen Einbruchsalarm auf die Tat aufmerksam geworden und hatte den Täter dann von außen offenbar in dem Lokal einschließen können. Wie sich bei den weiteren herausstellte, war der 26-Jährige mit einem geklauten Schlüssel in die Gaststätte in der Bahnhofstraße eingebrochen und hatte dort im Kassenbereich Bargeld erbeutet. Auch in der Vergangenheit war er eigenen Angaben zufolge bereits einige Male auf diese Weise dort eingestiegen. Den Einbruch in die Jahnturnhalle in der Nacht zum Samstag räumte der Tatverdächtige in seiner heutigen Vernehmung ein. Dort habe er sich am Freitagabend zunächst unbemerkt eingeschlichen, versteckt und sich dann einschließen lassen. Im weiteren Verlauf brach er eine Bürotür und einen Stahlschrank auf und erbeutete aus einer Geldkassette Bargeld.

Die weiteren Ermittlungen gegen den 26-Jährigen dauern nun an und werden von den Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Hofgeismar geführt.

Vellmar: Autofahrer bedroht anderen Fahrer im Straßenverkehr mit Schusswaffe – Zeugen und Opfer gesucht

(ots) – Am letzten Samstag, gegen 15:30 Uhr nahmen Zeugen im Bereich der Kreuzung Holländische Straße / Lange Wender wahr, wie auf der Abbiegespur von der “Langen Wender” zur Holländischen Straße insgesamt drei Autofahrer aneinandergerieten. Einer von ihnen soll dann eine Schusswaffe gezogen und einen der beiden anderen damit bedroht haben. Dazu sucht die Polizei jetzt weitere Zeugen und die Betroffenen des Geschehens.

Wie die Zeugen berichteten, stieg zunächst der auf der Abbiegespur an vorderster Stelle wartende Fahrer eines weißen 2er BMW mit schwarzem Heckspoiler aus und ging zum dahinterstehenden schwarzen Auto, einem 5er oder 6er-BMW. Dessen Fahrer, einem Mann mit südländischem Aussehen, Vollbart und schwarzen Haaren ging er verbal an und bedrohte ihn in äußerst aggressiver Weise mit vorgehaltener Schusswaffe. Ob ein zuvor wahrgenommenes Hupen aus unbekannter Richtung die Ursache des Streits war, konnten die Zeugen nur mutmaßen.

Als der Fahrzeugführer eines dritten Fahrzeugs in der Warteschlange diese Situation sah, stieg er aus seinem schwarzen SUV (Mercedes oder BMW) aus, ging zu dem am Fenster stehenden Mann, sagte ihm deutliche Worte und schubste ihn von dort weg. Er wird von den Zeugen mit ebenfalls südländischem Aussehen, circa 170 – 175 cm Körpergröße und Vollbart angegeben. Dazu trug er als besonderes Merkmal eine rote Basecap. Daraufhin stieg der zuerst aggressiv gewordene Fahrer wieder in sein Auto und fuhr Richtung Einkaufszentrum davon. Gesucht wird auch der Fahrer eines roten Linienbusses, der zumindest das Ende dieser Situation mitbekommen haben dürfte. Im Rahmen von unmittelbar nach der Tat eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife des Kasseler Polizeireviers Nord einen möglichen Tatverdächtigen festnehmen. Eine Schusswaffe konnte jedoch nicht aufgefunden werden. Ob es sich bei dem Festgenommenen um den gesuchten Fahrer des 2er BMW handelt, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Nord fragen nun, wer zu dieser Situation Beobachtungen gemacht hat und bittet die noch unbekannten Beteiligten dieses Geschehens darum, sich bei der Kasseler Polizei unter der 0561 – 9100 zu melden.

Lohfelden: Trickdiebstahl in Sportgeschäft – Bargeld durch Ablenkung erbeutet: Zeugen gesucht

(ots) – Am gestrigen Montagabend betraten gegen 17:20 Uhr zwei Männer und eine Frau ein Geschäft für Reitsportartikel in Lohfelden-Crumbach und lenkten die im Ladenlokal befindlichen Mitarbeiterinnen so geschickt ab, dass sie an der Kasse mittels eines Tricks zwei 50 Euroscheine erbeuten konnten. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen.

Während einer der beiden Männer die im Verkaufsraum befindliche Mitarbeiterin ablenkte, ging der zweite unbekannte Täter zusammen mit der zur Bande gehörenden Frau zur Kasse. Bei der dortigen Kassiererin kauften sie zunächst einen Kleinartikel im Wert von 99 Cent. Während des Kaufvorgangs verwickelte der Mann die Verkäuferin in ein Gespräch, bei dem es ihm durch geschickte Täuschung gelang, ihr mehrere 50-Scheine wegzunehmen. Die überraschte, jedoch aufmerksame Kassiererin konnte dem unbekannten Täter die Scheine aber zeitnah wieder abnehmen. Allerdings musste sie kurze Zeit später, nachdem die bis dahin potentiellen Kunden das Geschäft verlassen hatten und in einen PKW stiegen, das Fehlen von 100 EUR in der Kasse feststellen.

Ausführliche Beschreibung der Tätergruppierung und benutztes Fahrzeug:

Die Mitarbeiterinnen konnten den mit der Anzeigenaufnahme betrauten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Polizei anschließend eine ausführliche Personenbeschreibung abgeben. Die Frau soll danach zwischen 40 – 50 Jahre alt und von normaler Statur sein, war stark geschminkt und hatte die längeren dunklen Haare zum Pferdeschwanz zusammengebunden. Sie trug bei der Tat eine langärmelige helle Bluse. Der erste männliche Täter ist geschätzt zwischen 45 und 50 Jahre alt, etwa 165 – 170 cm groß, korpulent und hatte schwarzes volles Haar mit grauen Strähnen. Laut den Zeuginnen hatte er ein südosteuropäisches Aussehen und trug einen grauen Kapuzenpulli mit schwarzen Applikationen. Insgesamt verfügte er über ein gepflegtes Erscheinungsbild. Der zweite männliche Täter war mit 18 -25 Jahren wesentlich jünger und hatte dunkles, etwas längeres wuscheliges Haar. Er war von normaler Statur und dunkel gekleidet und besaß auch ein insgesamt gepflegtes Äußeres. Alle drei stiegen in einen schwarzen SUV, vermutlich Marke Citroen, der ein gelbes Nummernschild besaß. Die Zeuginnen konnten nur noch das Teilkennzeichen “AK-SL…” ablesen.

Die nun mit den weiteren Ermittlungen betrauten Kriminalbeamten des K21/22 bitten Zeugen, die etwas Verdächtiges oder diese Personen beziehungsweise das Fahrzeug wahrgenommen haben, sich unter 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Helsa : Raubüberfall auf Einkaufsmarkt; Polizei fahndet nach zwei Tätern

(ots) – Zu einem schweren Raub auf einen Einkaufsmarkt kam es am gestrigen Montagabend in Helsa. Die Polizei fahndet nach den zwei bisher unbekannten Tätern.

Wie die am Einsatzort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienst berichten, betraten gegen 20:00 zwei männliche Täter den Einkaufsmarkt in der Berliner Straße und raubten unter Vorhalt zweier Schusswaffen Bargeld. Im Anschluss flüchteten die Täter in nicht bekannte Richtung.

Die Täter können wie folgt beschreiben werden:
  • Täter 1: ca. 180 cm groß, normale Statur, komplett schwarz gekleidet, sprach mit osteuropäischem Akzent, führte eine schwarze Pistole mit
  • Täter 2: ca. 180 cm groß, komplett schwarz gekleidet, führte Schusswaffe mit

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, oder die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Kassel unter 0561-9100 zu melden. Die weiteren Ermittlungen werden vom zuständigen Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt.