Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Südhessen, Handschellen
Symbolbild Polizei Südhessen

Südhessen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Darmstadt-Dieburg

Eppertshausen: Zufälliger Drogenfund führt zur Untersuchungshaft

(ots) – Der Polizei in Dieburg gelang es am Sonntag (10.02), durch einen zufälligen Drogenfund, einen 33-Jährigen Mann festzunehmen. Vorausgegangen war ein Notruf wegen familiärer Streitigkeiten in der Babenhäuser Straße. Als die Beamten die Situation in der Wohnung schlichteten, stellten sie zufällig Drogen fest. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte eine Menge von über 2.000 Gramm Marihuana und Amphetamin sowie mehr als 2.500 Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden. Zusätzlich wurde eine Schreckschusswaffe ohne Prüfsiegel sowie ein Baseballschläger und ein Pfefferspray sichergestellt. Der Verdächtige wurde am Montag (11.02) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Untersuchungsrichter vorgeführt und ging in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungsbehörden ermitteln nun wegen des illegalen Handels von Drogen in nicht geringer Menge und wegen des illegalen Waffenbesitzes.

Roßdorf: Offene Fahrzeuge laden Diebe ein / Polizei warnt

(ots) – Lieferanten sind häufig in Eile, um die bestellte Ware an den Kunden zu bringen. Doch vollbepackt fällt es häufig schwer das Fahrzeug zu verschließen. Da bleibt das Auto schnell mal offen und der Schlüssel steckt im Zündschloss, nachdem es abgestellt wurde.

Doch hier warnt die Polizei! Verschließen Sie immer Ihr Fahrzeug und lassen Sie niemals den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss. Diebe nutzen diesen Umstand gerne mal aus, um Gegenstände aus dem Fahrzeug oder das Auto selbst zu stehlen.

So geschah es am Montagabend (11.02) im Vösendorfring. Ein Lieferant verließ für nur wenige Minuten sein Fahrzeug, um bestelltes Essen auszuliefern. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass sein Gefährt entwendet wurde. Durch die anschließende Fahndung der Polizei stellte sich heraus, dass das Auto durch einen 51-Jährigen genutzt und anschließend in einem nahegelegenen Wohngebiet abgestellt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen hat der Mann die günstige Gelegenheit für die Spritztour ausgenutzt.

Die Polizei in Dieburg ermittelt nun gegen den Mann wegen des unbefugten Gebrauchs von Kraftwagen.

Weiterstadt: Ehrliche Finderin gibt über 1500 Euro ab – Wer hat das Geld verloren?

(ots) – In der Darmstädter Straße bemerkte eine Spaziergängerin am Dienstag eine Tasche auf dem Gehweg und hob diese auf. Die Finderin staunte nicht schlecht, als sie darin über 1.500 Euro feststellte. Weil sie den Eigentümer nicht ausfindig machen konnte, begab sich die ehrliche 70-Jährige zum Dritten Polizeirevier in Weiterstadt und gab dort die Tasche ab.

Der Eigentümer kann dank der Frau sein Geld im Fundbüro Weiterstadt, gegen Vorlage seines Personalausweises und unter vorheriger detaillierter Beschreibung der Tasche sowie deren Inhalt, abholen.

Griesheim: LKW-Fahrer mit 1,8 Promille gestoppt

(ots) – Ein Sattelzug geriet wegen seiner auffälligen Fahrweise am Dienstagabend (12.02) gegen 18.45 Uhr in den Fokus der Polizei. Der Brummi war auf der Autobahn 672 unterwegs, als dieser einer Streife der Polizeistation Griesheim auffiel. Die Beamten stoppten daraufhin den Fahrer und kontrollierten ihn.

Ein Alkoholtest ergab den beachtlichen Wert von 1,8 Promille. Für den Mann endete die Fahrt vor Ort und Stelle. Der 34-Jährige Fahrer musste sich anschließend auf der Polizeistation einer Blutentnahme unterziehen. Gegen den Mann wurde Strafanzeige erstattet.

Kreis Bergstraße

Darmstadt/Wald-Michelbach: “Falscher Polizeibeamter” festgenommen – Ermittlungsverfahren gegen 36-Jährigen eingeleitet

(ots) – Im Verlauf des Dienstags (12.2.) standen die Telefone bei der Polizei in Darmstadt nicht still. Bereits am Vormittag wurden den Beamten, insbesondere im Bereich Arheilgen, Kranichstein und im Johannesviertel, eine Welle verdächtiger Anrufe dreister Trickbetrüger gemeldet, die mit der Masche des “falschen Polizeibeamten” auf Beutesuche gingen.

Im Zusammenhang mit dieser Flut der betrügerischen Anrufe und Dank aufmerksamer Bankmitarbeiter, ist es den “richtigen” Beamten des Kommissariats 24 sowie Zivilfahndern noch am frühen Dienstagabend gelungen einen “falschen Polizeibeamte” auf frischer Tat festzunehmen. Der Mann hatte es auf das Vermögen einer 82-jährigen Seniorin aus Darmstadt abgesehen.

In unzähligen Telefonanrufen soll er die Darmstädterin massiv unter Druck gesetzt und in dem Glauben gelassen haben, dass es Einbrecher auf ihr Vermögen abgesehen hätten. Ausgefragt zu ihren finanziellen Verhältnissen wurde der Geschädigten eindringlich geraten, sämtliche Konten bei ihren Banken zu leeren. Um das abgehobene Geld werde sich ein Kriminalbeamter kümmern, es am Nachmittag abholen und in “sichere Verwahrung” nehmen, so die Ankündigung der Betrüger.

Der Plan der Täter schlug dank sensibilisierter Bankmitarbeiter fehl. Misstrauisch geworden in Anbetracht der hohen Summe, die die ältere Dame abheben wollte, verständigten die Mitarbeiter umgehend die Polizei und klärten die Seniorin über den Betrug auf. Gerade noch rechtzeitig gelang es so den alarmierten Beamten der Darmstädter Kriminalpolizei, die ältere Dame vor der Übergabe ihres Geldes zu bewahren. Gegen 16 Uhr wurde der 36 Jahre alte Geldabholer an der Anschrift der Rentnerin festgenommen.

Den Mann aus Mainz-Kostheim erwartet nun ein Strafverfahren, in dem er sich zukünftig verantworten muss. Noch im Verlauf des Mittwochs wird zudem geprüft, ob der Beschuldigte einem Haftrichter vorgeführt wird. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und möglichen Komplizen dauern derzeit weiter an.

Nicht nur im Bereich Darmstadt kam es zu einem erhöhten Aufkommen betrügerischer Anrufe. Auch in den angrenzenden Landkreisen und an der Bergstraße versuchten die Täter an das Hab und Gut älterer Menschen zu gelangen. In Wald-Michelbach hatten die Kriminellen mit der dreisten Masche leider Erfolg und erbeuteten Schmuck und Bargeld.

Odenwaldkreis

Michelstadt: Gegen parkenden Opel Corsa gefahren – Wer kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben?

(ots) – Ein schwarzer Opel Corsa ist am Dienstagvormittag (12.2) auf dem Parkplatz einer Pflegeeinrichtung im Stadtring beschädigt worden. Der Unfallverursacher, der nach ersten Ermittlungen zwischen 10.30 Uhr und 11.40 Uhr gegen die Vorderstoßstange stieß, setzte seinen Weg fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Durch den Anstoß brach die Stoßstange.

Die Polizeistation Erbach sucht für die Unfallfluchtermittlung den verantwortlichen Fahrer sowie Zeugen, die Hinweise geben können. Telefon: 06062/9530.

Höchst/Mümling-Grumbach: Im Kreisel umgekippt Absperrmaßnahmen nach Lkw-Unfall

(ots) – Nachdem am Mittwochmorgen (13.2) ein Lastwagen am Kreisel der Bundesstraßen 45/ 426 umgekippt ist, muss für das Wegräumen der Ladung, der Unfallbereich phasenweise gesperrt werden, wodurch es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen kommt. Der 50 Jahre alte leicht verletzte Lkw-Lenker aus Offenbach wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren. Die Schadenshöhe ist bislang noch nicht absehbar.

Nach derzeitigem Stand, fuhr der Lastwagen, ein sogenanntes Wechselbrückenfahrzeug, von Bad König, B 45 in Richtung Westumgehung Höchst, um weiter nach Dieburg zu fahren. An dem Kreisel zur B 426 stürzte der Lastwagen gegen 9.30 Uhr um und blockierte die Zufahrt. Schrottteile aus dem geladenen Container verteilten sich auf der Fahrbahn. Für die Bergung des Wechselbrückenfahrzeugs, die noch immer andauert, musste kurzfristig der Bereich am Kreisel voll gesperrt werden. Zudem dauern die Reinigungsarbeiten an.

Spezialfahrzeuge der Straßenmeisterei Bad König und der Freiwilligen Feuerwehr Höchst unterstützen die Arbeiten, bei denen ein spezieller Autokran eingesetzt ist. Hierfür werden die Zufahrtswege des Kreisels voraussichtlich bis 15.30 Uhr phasenweise gesperrt werden. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Erbach: 1000 Euro Schaden nach Parkplatzunfall – Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

(ots) – Nachdem am Dienstagmorgen (12.2) ein schwarzer Audi, Typ Q5, auf dem Parkplatz eines Discount-Marktes in der Carl-Benz-Straße beschädigt wurde, sucht die Polizei in Erbach nach dem Unfallverursacher, der geflüchtet ist. Der Gesuchte hat nach derzeitigem Ermittlungsstand zwischen 09:05 Uhr und 09:15 Uhr die linke Heckseite des geparkten Audi verkratzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 1000 Euro.

Zeugen, die im Unfallzeitraum Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Erbach zu melden. Telefon: 06062 / 953-0.

Erbach: Blauer Ford Kuga zerkratzt – 4000 Euro Sachschaden – Zeugen gesucht

(ots) – Im Verlauf des Montagabends geriet ein blauer Ford Kuga in das Visier von Kriminellen. Indem die noch unbekannten Täter beide Fahrzeugseiten zerkratzten, verursachten sie einen Schaden von mindestens 4000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich die Tat in der Jahnstraße oder in der Straße “Obere Marktstraße” zugetragen haben. Dort hatte der Eigentümer, zeitlich versetzt, zwischen 18 und 22 Uhr, sein Auto abgestellt.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Erbach, zu melden. Unter der Rufnummer 06062/953-0 nehmen die ermittelnden Beamten alles Sachdienliche entgegen.