Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Hessen
Symbolbild Polizei Hessen

Kassel – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Rollerfahrerin bei Sturz verletzt – Anzeigen wegen Drogenbesitzes und Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Kassel (ots) – Bei einem Unfall auf dem Platz der Deutschen Einheit in Kassel ist am gestrigen Donnerstagabend eine 60 Jahre alte Rollerfahrerin aus Kassel verletzt und vorsorglich ein Krankenhaus gebracht worden. Nach ersten Erkenntnissen war sie offenbar ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen und dann gegen einen anderen Pkw gestoßen.

Bei den weiteren Ermittlungen geriet sie in den Verdacht, ohne Fahrerlaubnis und möglicherweise unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln gestanden zu haben, weshalb ihr eine Blutprobe entnommen wurde.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beatmen des Polizeireviers Ost berichten, war die 60-Jährige auf ihrem Zweirad gegen 21 Uhr von der Leipziger Straße kommend auf dem Platz der Deutschen Einheit unterwegs und wollte auf dem linken von zwei Rechtsabbiegestreifen in Richtung Fuldabrücke abbiegen. Auf dem rechten der beiden Fahrstreifen fuhr zu dieser Zeit ein 56-jähriger Kasseler mit seinem Skoda, der aus Richtung Dresdener Straße gekommen war. In Höhe der letzten Ampel war die 60-Jährige offenbar ohne Fremdeinwirkung gestürzt und gegen den neben ihr fahrenden Pkw gestoßen.

Beim Sturz hatte sie sich am Arm verletzt. Am dem Pkw war ein Schaden auf der linken Fahrzeugseite von rund 3.000 Euro entstanden. An dem Kleinkraftrad war die Plastikverkleidung beschädigt worden. Dieser Schaden wird auf ca. 100 Euro beziffert. Da die 60-Jährige vom Rettungsdienst zügig ins Krankenhaus gebracht worden war, setzte die Streife ihre Unfallermittlungen anschließend dort fort.

Dabei stellte sich heraus, dass die Frau offenbar nicht die für das Führen des Rollers erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse M besaß. Zudem fanden die Beamten bei ihr eine kleine Menge Marihuana. Sie muss sich nun wegen Besitzes von Betäubungsmitteln, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die weitere Unfallsachbearbeitung erfolgt bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost.

Unbekannter bricht am helllichten Tag über Balkon in Wohnung ein – Zeugen gesucht

Kassel (ots) – Offenbar am helllichten Tag brach am gestrigen Donnerstag ein bislang unbekannter Täter über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen ein. Dort erbeutete der Einbrecher hochwertigen Schmuck und Bargeld im Wert eines fünfstelligen Betrages und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise von Zeugen zu bekommen, die möglicherweise verdächtige Personen beobachtet haben.

Die Tatzeit des Einbruchs in der Murhardstraße, nahe der Luisenstraße, lässt sich derzeit auf den Zeitraum zwischen 6:45 Uhr am Morgen und 18:20 Uhr am Abend eingrenzen. Anhand der Spurenlage gehen die zur Anzeigenaufnahme eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes davon aus, dass der Täter von der Straße aus auf den etwa 1,50 Meter hohen Balkon der Erdgeschosswohnung geklettert war. Dort brach er mit einem Werkzeug gewaltsam die Balkontür auf und suche in der gesamten Wohnung nach Wertsachen. Mit der Beute ergriff er die Flucht, möglicherweise wieder über den Balkon.

Zeugen, die am gestrigen Donnerstag in der Murhardstraße verdächtige Personen beobachtet haben und den Ermittlern des K 21/22 Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

Angebliche Polizeibeamte klingeln bei Seniorin: Polizei suchte Zeugen nach mutmaßlichem Betrugsversuch

Kassel (ots) – Vermutlich nichts Gutes im Schilde führten zwei bislang unbekannte Männer, die am gestrigen Donnerstagvormittag bei einer hochbetagten Seniorin in Kassel-Süd klingelten und sich als Polizeibeamte ausgaben. Da die Frau bereits aufgrund eines ähnlichen Vorfalls äußerst vorsichtig war, ließ sie die Zwei nicht herein und verständigte über den Notruf 110 die echte Polizei. Die beiden Unbekannten, bei denen es sich tatsächlich nicht um echte Polizisten handelte, waren daraufhin geflüchtet.

Die sofort eingeleitete Fahndung führte nicht mehr zum Erfolg. Die Ermittler des Kommissariats 23/24 der Kasseler Kripo gehen von einem Betrugsversuch aus und bitten nun um Hinweise auf die beiden falschen Polizisten.

Die mutmaßlichen Täter hatten gegen 10:30 Uhr bei der Frau in einem Mehrfamilienhaus in der Heinrich-Heine-Straße, zwischen Langenbeckstraße und Esmarchstraße, geklingelt. Vom Fenster aus hatte die Seniorin Kontakt mit den Beiden aufgenommen, die sich als Polizisten ausgaben und einen vermeintlichen Polizeiausweis in die Luft hielten. Als sie merkten, von der Frau keinen Einlass zu bekommen, ergriffen sie die Flucht.

Die beiden Täter beschreibt die Seniorin wie folgt:
  • männlich, Ende 40 oder Anfang 50 Jahre alt, 1,80 Meter groß, komplett dunkelblau gekleidet, Strickmützen, hüftlange Steppjacken, mitteleuropäischen Äußeres, sprachen akzentfrei Deutsch

Zeugen, die gestern Vormittag entsprechende Personen im Bereich der Heinrich-Heine-Straße beobachtet haben und den Ermittlern des K 23/24 weitere Hinweise auf die beiden Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.