Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto (Foto: Pixabay)
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Schweinsberg – Autodiebstahl – Schwarzer VW Polo mit weißen Stahlfelgen weg

Die Polizei fahndet derzeit nach einem schwarzen VW Polo mit weißen Stahlfelgen. Das 1994 erstmals zugelassene Fahrzeug mit dem Kennzeichen MR-M 8896 verschwand am Dienstag, 05. Februar, zwischen 18.20 und 19 Uhr vom Zentralparkplatz in der Ortsmitte (Marktplatz).

Bislang verlief die Suche nach dem Polo erfolglos. Wo steht der Wagen? Wer hat das auffälligen Auto seit Dienstagabend wo gesehen? Die Polizei bittet bei Sichtung um sofortige Benachrichtigung der nächstgelegenen Dienststelle unter Hinweis auf den Autodiebstahl und die Polizei bittet insbesondere auch darum, nicht an den Wagen heranzutreten, damit etwaige Spuren erhalten bleiben.

Ostkreis – Autofahrer aufgefallen

Am Dienstag kontrollierte die Polizei im Ostkreis um 15.45 Uhr einen Mercedes und um 16.50 Uhr einen BMW. Sowohl für den im Ostkreis lebenden Mercedesfahrer, als auch für den in Marburg wohnenden BMW-Fahrer war die Fahrt danach zu Ende. Der Drogentest des polizeibekannten Mannes im Daimler reagierte positiv. Neben dem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel muss er sich auch Verantworten wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Sein vorgelegter tschechischerer Führerschein reicht, selbst unter der Voraussetzung, dass die noch ausstehende Prüfung eine Echtheit bestätigt, für den deutschen Staatsangehörigen nicht aus. Sein deutscher Führerschein war ihm bereits 2009 nach einem Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel entzogen worden.

Der BMW Fahrer lehnte bei der Kontrolle jedwede Zusammenarbeit und jeden Test ab. Das ist zwar sein gutes Recht, rettete ihn aber nicht vor den Folgemaßnahmen. Da die Hinweise bei der Kontrolle eindeutig waren, hätte der Mann eben nur durch einen negativen Test weitere Maßnahmen verhindern können.

Die Polizei veranlasste bei beiden Autofahrern die notwendige Blutprobe, untersagte jeweils die Weiterfahrt und stellte den tschechischen Führerschein und den BMW Schlüssel sicher.