Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, RLP © Holger Knecht
Symbolbild, Polizei, RLP © Holger Knecht

Mainz – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mainz-Altstadt: Diebstahl aus Handtasche

(ots) – Eine 39-Jährige fährt mit dem Stadtbus von der Lessingstraße in Richtung Höfchen. Dabei trägt sie ihre Handtasche über der Schulter. Der Reißverschluss der Tasche ist nicht ganz geschlossen. Ihr neues Smartphone liegt dabei lose in der Tasche. Als sie am Höfchen ankommt, läuft sie in Richtung “Am Brand”. Dort stellt sie das Fehlen ihres Smartphones fest.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Mainz: Verkehrsunfall mit einer Verletzten

(ots) – Eine 25-Jährige befährt die Saarstraße von der A60 kommend stadteinwärts auf dem linken Fahrstreifen. In einer Kurve kommt sie mit ihrem Auto aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen, so dass das Fahrzeug sich um 180 Grad dreht, gegen die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand prallt und dort entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kommt. Die 25-Jährige wird bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Das Auto wird abgeschleppt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz: Verkehrsunfall zwischen Auto und Linienbus

(ots) – Am Donnerstagmorgen wartet ein 46-jähriger Autofahrer an einer roten Ampel an der Einmündung der Abfahrt L419/K16. Ein Linienbus kommt hinter dem Auto angefahren. Der 52-jährige Busfahrer kann den Bus aufgrund der wetterbedingten Straßenverhältnisse nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen, so dass es zu einem leichten Auffahrunfall kommt. Die zwei Insassen des Autos werden leicht verletzt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz-Laubenheim: Regenfallrohre entwendet

(ots) – Am Donnerstag, 31.01.2019, entfernen gegen 10:30 Uhr unbekannte Täter in der Straße Auf der Burg zwei Regenfallrohre eines Wohnhauses. Aufgrund fehlender Beschädigungen an der Aufhängung ist davon auszugehen, dass die Rohre zeitaufwendig abmontiert wurden.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz-Stadtgebiet: Betrüger mit Gewinnversprechen eines angeblichen Notariates aus Österreich weiter aktiv

(ots) – Im Mainzer Stadtgebiet kommt es von Mittwoch bis Donnerstag zu sechs bekannt gewordenen Telefonanrufen eines angeblichen österreichischen Notariates. Wie in den vergangenen Tagen wird mit dieser Betrugsvariante versucht, die angerufenen Personen zu täuschen. Teilweise erfolgen die Anrufe mittels einer weiblichen Computerstimme oder aber auch persönlich von weiblichen Anruferinnen. Es wird immer erklärt, dass die Angerufenen einen höheren Geldbetrag gewonnen hätten. In manchen Fällen wird um Rückruf an eine österreichische Telefonnummer gebeten.

Damit der angebliche Gewinn ausgezahlt wird, soll in allen Fällen ein meist drei- bis vierstelliger Betrag auf ein im Gespräch genanntes Konto überwiesen werden. Der angebliche Gewinn wird jedoch im Anschluss nicht mehr ausgezahlt.

Sicherheitshinweis: Informationen zum Schutz vor Betrügern mit der Zielrichtung “Gewinnversprechen” erhalten Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/228-sicher-leben/

Damit es auch nach der Fastnachtsparty noch Grund zum Feiern gibt

Mainz (ots) – Polizei Mainz gibt Verhaltenstipps für Närrinnen und Narrhallesen und stellt Plakate für Gastwirte und Schausteller zur Verfügung.

Symbol, Polizei, Fasching, RLP_Mit Konfetti in der Blutbahn
Polizei RLP – Mit Konfetti in der Blutbahn feiern

Eisbär, Ägypter, Meerjungfrau – In den letzten Tagen sind bunt Kostümierte aus den Sälen und Hallen nicht mehr wegzudenken. Auch an diesem Wochenende strömen wieder zahlreiche Narren zu den Fastnachtssitzungen in und um Mainz. Die Mainzer Polizei sorgt natürlich stets für die Sicherheit der Feiernden. Dennoch gibt es einige Dinge, die Jecken beachten können, damit es auch nach der Sitzung noch Grund zum Feiern gibt:

Heimweg voraus planen: Wir empfehlen allen Narren sich bereits vor dem Feiern Gedanken über den Nachhauseweg zu machen – zum Beispiel in einer Fahrgemeinschaft mit einem nüchternen Fahrer, öffentliche Verkehrsmittel oder Taxi.

Nur nüchtern Auto fahren: Wer auch nach Fastnacht seinen Führerschein noch haben möchte, sollte nur absolut nüchtern fahren. Denn bereits bei 0,3 Promille kann der Führerschein eingezogen werden, wenn Anzeichen von Fahruntauglichkeit vorliegen. Für Fahrer unter 21 Jahren und Führerscheinneulinge in der Probezeit gilt ohnehin das absolute Alkoholverbot am Steuer. Auch Drogen wie Cannabis, Ecstasy und andere illegale Substanzen werden von den Polizeibeamten bei Verkehrskontrollen erkannt und dem Verkehrsteilnehmer droht neben dem Verlust der Fahrerlaubnis auch noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes.

Restalkohol am Morgen: Wer nach einer durchgefeierten Nacht nur ein paar Stunden schläft, hat unter Umständen noch einen Restalkoholanteil im Blut, denn der Körper baut durchschnittlich nur etwa 0,1 Promille pro Stunde ab. Fahrt daher bitte erst wieder Auto wenn ihr richtig ausgeschlafen habt und Euch rundum wieder fit fühlt. Im Zweifel ist es besser, das Auto noch einmal stehen zu lassen.

Mit Plakaten und kleinen Infokärtchen zum Motto “Mit Konfetti in der Blutbahn feiern!” hat die Polizei Mainz in diesem Jahr eine Kampagne zum friedlichen und fröhlichen miteinander feiern in die Säle gebracht und ruft nun alle Gastwirte auf, sich der Kampagne anzuschließen. Für diese liegen ab sofort auf den Dienststellen Plakate und Infokärtchen zum Abholen bereit.

Die Polizeibeamtinnen und -beamten des Polizeipräsidiums Mainz wünschen allen ein wunderbares närrisches Treiben und viel Spaß bei den Fastnachtssitzungen.