2. Afro-Europäisches Freizeit-Fußballturnier

Sport und Kultur beim FSV Alemannia Rüppurr

Nigeria geht in diesem Jahr als Titelverteidiger an den Start, das kleine Finale entschied Kroatien gegen Gambia für sich

Karlsruhe. Das 2. Afro-Europäische Fußballturnier wird am Samstag, 18. Juli ab 11 Uhr in Karlsruhe ausgetragen. Das Turnier organisiert der Förderverein Fest der Völkerverständigung Karlsruhe in Kooperation mit dem Büro für Integration, dem Arbeitskreis und Migrationsbeirat der Stadt Karlsruhe sowie dem FSV Alemannia Rüppurr. Der Badische Fußballverband mit dem Fußballkreis Karlsruhe hat erneut seine Unterstützung zugesagt.

Auf der Sportanlage des FSV Alemannia Rüppurr werden durch das Turnier die zwischenmenschlichen Beziehungen und das Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft auf sportliche Weise gefördert. In einem fairen Wettkampf kämpfen die Mannschaften um Punkte, bei dem der Spaß am Fußball im Vordergrund steht.

Im letzten Jahr spielten zehn Mannschaften aus verschiedenen Ländern um den europäischen-afrikanischen Pokal. Nigeria geht in diesem Jahr als Titelverteidiger an den Start. Außerdem werden Mannschaften mit Spielern aus Armenien, Deutschland, Eritrea, Ghana, Gambia, Kamerun Kolumbien, Kroatien, Senegal, Tunesien und Zaire erwartet.

Der SV Schwarz Weiß Mühlburg und der Bürgerverein Mühlburg stattet Flüchtlinge aus dem Christian-Griesbach-Haus in Karlsruhe mit Trikots und Fußballschuhen aus. Die Flüchtlinge laufen für den FSV Schwarz Weiß Mühlburg auf.

Programmablauf

11 Uhr: Begrüßung durch die Stadt Karlsruhe und weiteren Gästen

11.30 Uhr: Uhr Turnierbeginn

ab 18 Uhr: Musik und Tanz aus afrikanischen und west- und osteuropäischen Ländern

19 Uhr: Siegerehrung

ca. 21 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen: www.alemannia-rüppurr.de