Worms: Stadtnotizen

Worms – News, Termine, Kulturelles und Wissenswertes

Zum Abschluss der Reihe „Starke Frauen“ im Herbst 2018 ist die ägyptische Schriftstellerin, Theaterregisseurin und Choreografin Nora Amin zu Gast in Worms.

In ihrem Essay „Weiblichkeit im Aufbruch“ geht sie anhand von Kindheitserinnerungen, den Ereignissen des Arabischen Frühlings und ihren Erfahrungen im Westen der Frage nach, was es heißt, einen weiblichen Körper zu besitzen. In Worms wird sie aus dem Englischen übersetzt von Sumera Nizami-Jeckel, Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration der Stadt Worms. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. November, um 19 Uhr, in der Stadtbibliothek statt. Der Eintritt kostet acht Euro.

Leistungen der Pflegeversicherung bei Pflegebedürftigkeit

Vortrag am Mittwoch, dem 14. November, um 18 Uhr in der Volkshochschule

Bei eigener Pflegebedürftigkeit oder im Pflegefall eines Angehörigen, bietet die gesetzliche Pflegeversicherung sehr viele unterschiedliche Leistungen, die nach Höhe der Pflegebedürftigkeit gewährt werden. In einem Vortrag in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Worms am Mittwoch, dem 14. November, um 18 Uhr in der Volkshochschule (Neusatzschule, Willy-Brandt-Ring 5, Raum 27 (4. OG) erklärt Referentin Caroline Reinschmidt die Leistungsansprüche der fünf Pflegegrade. Auf das 2017 eingeführte neue Begutachtungsinstrument wird ebenso eingegangen. Anhand von Praxisbeispielen sollen die Hilfs- und Entlastungsmöglichkeiten der aktuellen Gesetzeslage verständlich werden, jedoch auch die Notwendigkeit individueller Vorsorge und Präventionsmaßnahmen. Der Vortrag ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Information über die Volkshochschule der Stadt Worms unter www.vhs-worms.de, E-Mail: vhs@worms.de oder Telefon 06241 / 853 4256.

Futter für die „Vorstadtkrokodile“

Mitarbeiter-Cents wandern zur Spiel- und Lernstube Und wieder wandert die „Cent-Parade“ der EWR-Mitarbeiter: diesmal zur Spiel- und Lernstube
Mitarbeiter-Cents wandern zur Spiel- und Lernstube Und wieder wandert die „Cent-Parade“ der EWR-Mitarbeiter: diesmal zur Spiel- und Lernstube

„Die Vorstadtkrokodile“. Betriebsratsvorsitzender Norbert Hess und seine Kollegin Brigitte Oßwald übergaben den Scheck in Höhe von 1.000 Euro an eine Menge begeisterte Kids und Leiter Gerold Hirschler. „Vielen Dank, wir können die Unterstützung gut gebrauchen“, sagt der Mitarbeiter des Diakonischen Werks.

Die Spiel- und Lernstube ist eine feste Größe im Wormser Süden und betreut 60 Kinder vom Kita- bis zum Schulalter. Die kleinen Krokodile werden gemeinsam aktiv und kreativ – und es gibt Angebote für die ganze Familie und die Nachbarschaft. „Damit können wir ganz praktisch schulische Leistungen und die Integration verbessern“, betont Hirschler. Für die EWR-Mitarbeiter ist das ein klares Argument, hier die gesammelten Cents einzusetzen: „Es ist toll, dass so viele kleine Beträge am Schluss eine so große Spende ergeben“, freut sich Hess, der allen Kollegen für das Abrunden ihres Gehaltszettels dankt. Wer die Arbeiten der Vorstadtkrokodile sehen möchte, geht am besten am 30. November oder 1. Dezember zur Ausstellung am Römischen Kaiser im Leerstand „Gerry Weber“. Mit einer Spende nimmt man gleich eines der Kunstwerke mit nach Hause.

Veranstaltungen im Dezember

Sa., 01.12.:

Die Wormser Rocknacht bietet im Mozartsaal diesmal nicht nur top regionale Bands, sondern überrascht in diesem Jahr auch erstmals mit einem international bekannten Headliner, ITCHY!

Mo., 03.12.:

„Tatortkommissarin“ Ulrike Folkerts kommt wieder einmal nach Worms! Diesmal liest sie, begleitet von Clemens von Ramin und Stefan Weinzierl aus Günter Grass‘ Roman „Die Blechtrommel“. Auf ins LincolnTheater!

Do., 06.12.:

Im Rahmen unserer Kooperation mit BlueNite e. V. dürfen wir im Oberen Theaterfoyer das World-Jazz-Quartett Hotel Bossa Nova mit seiner bezaubernden Frontfrau Liza da Costa (Ex-„Captain Jack“) begrüßen.

Sa., 08.12.:

Urkomisches Bürogeflüster gepaart mit spitzer Kabarettzunge: Hans Gerzlich garantiert im Oberen Theaterfoyer einen unterhaltsamen Abend mit seinem aktuellen Programm „Und wie war dein Tag, Schatz?“

So., 09.12.:

Das Moldawische Nationalballett bringt „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ auf die Bühne des Wormser Theaters. Um auch jüngeren Ballettfans die Möglichkeit zu geben, sich diese wunderschöne Aufführung nach dem Märchen der Gebrüder Grimm anzuschauen, beginnt diese Vorstellung schon um 17 Uhr.

Do., 13.12.:

Schon nach seiner Veröffentlichung ein Bestseller und immer noch gern gelesen und gesehen: Das Pfalztheater Kaiserslautern bringt „Die Leiden des jungen Werther“ nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe zur Aufführung im Wormser Theater.

Fr., 14.12.:

Elke Heidenreich und Bernd Schröder haben mit „Alte Liebe“ einen wunderbaren Roman geschrieben. Ausnahmeschauspielerin Ulrike Kriener und Drehbuchautor Georg Weber bieten dem Wormser Publikum das Beste daraus als szenische Lesung (Wormser Theater, Hinterbühne).

Sa, 15.12.: W

as es heißt, in Deutschland seinen türkischen Mann zu stehen, berichtet Serhat Dogan in einem wahren Gagfeuerwerk dem Wormser Publikum im LincolnTheater unter dem Motto „Glücklicher Türke aus Bodenhaltung“.

So., 16.12.:

Ein wunderschönes, weihnachtliches Märchenmusical bietet das Theater a.gon aus München für alle ab sechs Jahren mit dem Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ nach dem gleichnamigen Weihnachtsfilm. Ein Nachmittag für die ganze Familie im Wormser Theater!

Mo., 17.12.:

Frankreichs junger Starautor Florian Zeller hat nach „Die Wahrheit“ eine würdige Nachfolgekomödie geschrieben, die bereits erfolgreich verfilmt wurde und nun erstmals auf der Bühne des Wormser Theaters zu sehen ist: „Eine Stunde Ruhe“ zeigt auf umwerfend-komische Art, welches Chaos entstehen kann, wenn man eigentlich nur einmal seine Lieblings-Jazz-Platte hören möchte …

Di., 18.12.:

Tanja Maria Froidl entführt die Theaterbesucher als „Marilyn“ in einer musikalischen Biografie in die Welt eines der berühmtesten Filmstars des 20. Jahrhunderts, Marilyn Monroe (im Wormser Theater, mit Live-Band).

Mi., 19.12.:

Nach fünf Jahren Bühnenabstinenz ist Oliver Pocher wieder auf Tour und gibt im Mozartsaal als selbsternannte „#Socialmediabitch“ sein Bestes. Ob AfD, IS, Heidi Klum oder Helene Fischer – keiner ist vor Pocher sicher.

Fr., 21.12.:

Der bekennende Sonnenvermeider, Nerd und  Jury-Preis-Gewinner des großen Kleinkunstfestivals, Maxi Gstettenbauer, gibt sich mit seinem aktuellen Programm „Lieber Maxi als normal“ im LincolnTheater die Ehre.

Sa., 22.12.:

Der Tölzer Knabenchor, das Ensemble Classique, der renommierte Schauspieler Christian Wolff sowie die Harfenistin Barbara Gasteiger sorgen gemeinsam für einen Abend, der mittlerweile in ganz Deutschland bekannt ist:  „Die Alpenländische Weihnacht“. Ein stimmungs- und würdevolles Konzert zwei Tage vor dem Fest der Liebe (im Wormser Theater).

Fr., 28.12.:

Worms swingt – zumindest an diesem Abend: Christoph Schobesberger, der „Berliner Sinatra“ und u. a. bekannt aus Liebling Kreuzberg oder Wolffs Revier, wird zusammen mit der All Star Big Band unter der Leitung von Egon Achatz und mit Musicalstar Susanne Eisenkolb als Gast in einer Frank Sinatra Gala die Musik von und Anekdoten über „The Voice“ oder auch „Mr. Ol‘ Blue Eyes“ zum Besten geben. Sehr nahe am Original!

So., 30.12.:

„Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag“: So heißt das Motto des Silvesterkonzerts mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Markus Huber, mit dessen schwungvollen Operettenmelodien wir das Jahr 2018 langsam ausklingen lassen möchten.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es, sofern nicht anders angegeben, beim TicketService in der Rathenaustr. 11 (im WORMSER), Telefon 06241/2000-450, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.das-wormser.de.