Neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg

3. April 2013 - 11:58
Elf Heidelberger Wissenschaftler widmen sich interdisziplinären Fragen und Forschungsprojekten

Eine neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg hat mit Beginn des Sommersemesters 2013 ihre Arbeit aufgenommen: Elf Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmen sich von März 2013 bis Februar 2014 fachübergreifenden Arbeitsvorhaben und nehmen an den Diskussionen im Kolleg teil.

Während ihrer regelmäßigen Arbeitstreffen werden sich die Fellows unter anderem mit den Themen „Kausalität in der Evolutionstheorie“ und „Musterbildung“ beschäftigen.

Zur sechsten Fellow-Klasse des Marsilius-Kollegs gehören Prof. Dr. Romuald Brunner (Kinder- und Jugendpsychiatrie), Prof. Dr. Beatrix Busse (Anglistik), Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs (Psychiatrie und Psychologie), Prof. Dr. Markus Hilgert (Assyriologie), Prof. Dr. Thomas Holstein (Biologie), Prof. Dr. Peter McLaughlin (Philosophie), Prof. Dr. Gudrun Rappold (Humangenetik), Prof. Dr. Melanie Trede (Ostasiatische Kunstgeschichte), Prof. Dr. Ulrich Uwer (Physik), Prof. Dr. Hans-Werner Wahl (Gerontologie) sowie Privatdozentin Dr. Dr. Eva Winkler (Medizinethik).

Das Marsilius-Kolleg unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich und Prof. Dr. Wolfgang Schluchter ist ein zentraler Baustein des Zukunftskonzepts der Universität Heidelberg im Rahmen der Exzellenzinitiative.

Die Arbeit ist darauf ausgerichtet, ausgewählte Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Wissenschaftskulturen zusammenzuführen und damit den forschungsbezogenen Dialog zwischen Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften einerseits und den Natur- und Lebenswissenschaften andererseits zu fördern.

Informationen zum Marsilius-Kolleg sind unter www.marsilius-kolleg.uni-heidelberg.de zu finden.

Text: 
Universität Heidelberg