Ludwigshafen: Einsätze der Feuerwehr Ludwigshafen

Symbolbild Feuerwehr

Ludwigshafen – Am 11.06.2018 um 15:29 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm in ein Gymnasium im Stadtteil Mundenheim gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde das Gebäude geräumt und es war eine Rauchentwicklung aus einem Sanitärbereich im Erdgeschoss sichtbar.

Das Feuer wurde mit einem Rohr durch die Feuerwehr gelöscht und der betroffene Bereich wurde belüftet. Es brannten mehrere Handtuchhalter in den Toiletten. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache und der Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Im Anschluss ging um ca. 16.30 Uhr eine Unwetterfront über dem Stadtgebiet Ludwigshafen mit Sturm und Starkregen nieder.

In den folgenden Stunden mussten im Stadtgebiet Ludwigshafen insgesamt 23 Einsätze abgearbeitet werden.
Im Einzelnen waren dies 15 Wasserschäden und 2 Sturmschäden. Zusätzlich musste die Feuerwehr parallel zu zwei Einsätzen mit Gasgeruch im häuslichen Bereich, zu einer Alarmierung durch eine automatische Brandmeldeanlage, eine Tierrettung und einer Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Personenrettung aus einem Wohnhaus ausrücken.

Bei einem Großteil der Unwettter-Einsätze handelte es sich um in Keller eingedrungenes Wasser.

Insgesamt waren 73 Einsatzkräfte und 20 Fahrzeuge bis ca. 20.00 Uhr im Einsatz. Größere Sachschäden gab es dabei nicht.
Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oppau, Stadtmitte und Ruchheim.