Symbolbild S-Bahn (Foto: Pixabay)
Symbolbild S-Bahn (Foto: Pixabay)

Dahn – Am kommenden Sonntag, dem 11. Februar 2018, findet ab 13:30 Uhr der Dahner Fastnachtsumzug statt. Unterhalb des berühmten Jungfernsprungs ziehen drei Stunden lang rund 60 Zugnummern durch die Innenstadt von Dahn, darunter auch Gruppen aus der Schweiz. Anschließend lädt die Straßenfastnacht in der Marktstraße zum Feiern ein.

Für eine sichere An- und Abreise ohne Promillesorgen sorgt der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd. Auf der Strecke des Bundenthalers wird ein Zusatzverkehr eingerichtet, mit dessen Durchführung die DB Regio AG beauftragt ist. Mit der bewährten Unterstützung durch die Eisenbahnfreunde Dahn e.V. startet der Triebwagen um 11:01 Uhr in Landau Hbf. Nach Halten in Landau West (11:05 Uhr), Annweiler (11:18 Uhr) und Hauenstein Mitte (11:29 Uhr) erreicht der Zug in Hinterweidenthal das Wieslautertal und fährt weiter über Dahn nach Bundenthal. Ideal zum Erreichen des Umzuges ist der Haltepunkt Dahn Süd. Von dort sind es nur wenige Gehminuten in die Innenstadt der südwestpfälzischen Fastnachtshochburg.

Anschließend pendelt der Eisenbahnzug zwischen Bundenthal-Rumbach und Hinterweidenthal gemäß folgendem Fahrplan:

Hinterweidenthal Ort ab jeweils um: 11:47 Uhr, 12:47 Uhr, 15:32 Uhr und 16:47 Uhr (Ankunft in Dahn und Dahn Süd jeweils rund 10 Min. später).

Bundenthal in Richtung Dahn jeweils ab: 12:20 Uhr, 13:20 Uhr, 17:20 Uhr, 18:47 Uhr (Abfahrten in Bruchweiler-Bärenbach und Busenberg-Schindhard jeweils 4 bzw. 8 Min. später).

Von Dahn Süd, unweit der Innenstadt, starten die Züge nach Hinterweidenthal Ort jeweils um 12:33 Uhr, 14:10 Uhr, 16:10 Uhr und 19:00 Uhr.

Die Abfahrt in Bundenthal um 18:45 Uhr und Dahn Süd um 19:00 Uhr ist gleichzeitig die Rückfahrt des Zuges nach Landau (Ankunft um 19:57 Uhr).

Selbstverständlich gelten auch in den Zügen im Wieslautertal die attraktiven Tarife der Verkehrsverbünde VRN und KVV sowie DB-Fahrkarten.