Bruchmühlbach-Miesau: Auffinden von kinderpornographischem Material

Symbolbild Polizei Rheinland-Pfalz (Foto: Polizei)
Symbolbild Polizei Rheinland-Pfalz (Foto: Polizei RLP)

Bruchmühlbach-Miesau (ots) – In einer Kindertagesstätte in der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau haben am Montag Erziehungsfachkräfte ein Speichermedium mit kinderpornographischem Inhalt gefunden und der Polizei übergeben.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen steht ein Mitarbeiter der Kindertagestätte im Verdacht, im Besitz des Speichermediums gewesen zu sein. Er wurde sofort vom Dienst freigestellt und ist nicht mehr für die Kindertagesstätte tätig.

Das sichergestellte Medium wurde von der Polizei ausgewertet.

Es gibt zurzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass das festgestellte Bildmaterial in der Kindertagesstätte gefertigt wurde oder dass Kinder der Einrichtung darauf abgebildet sind.

Die Polizei hat bei dem Tatverdächtigen, gegen den die Ermittlungen wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material geführt werden, weitere Speichermedien sichergestellt, die derzeit mit Hochdruck ausgewertet werden.

Auch wenn es aktuell keinerlei Hinweise auf einen Bezug zur Kindertagesstätte gibt, werden heute Morgen die Leitung der Kindertagesstätte, der Ortsbürgermeister und Ansprechpartner der Polizei in der Kindertagesstätte für Fragen der Eltern zur Verfügung stehen.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Update 12:30 Uhr

Eine erste Auswertung des sichergestellten Speichermediums hat ergeben, dass es sich bei dem kinderpornografischen Bildmaterial um Inhalte aus dem Internet handelt, die der Polizei bereits bekannt sind. Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass das festgestellte Bildmaterial in der Kindertagesstätte gefertigt wurde oder dass Kinder der Einrichtung darauf abgebildet sind. Die in der Wohnung des Tatverdächtigen sichergestellten Speichermedien werden zurzeit noch ausgewertet. Ergebnisse liegen noch nicht vor. Wir berichten nach.