Symbolbild
Symbolbild

Bingen am Rhein (ots) – Am 10.11.17, 18:30 Uhr, melden mehrere besorgte Bürger eine männliche Person im Bereich der Straße In der Eisel in Bingen-Stadt, die mit einer Machete und einem Baseballschläger um sich schlage.

Mit starken Polizeikräften wird die Örtlichkeit sofort angefahren. Die Person kann zunächst nicht lokalisiert werden und ist flüchtig. Vor Ort können Hinweise zu der Person, einem 21jährigen aus der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, der offensichtlich aufgrund von Beziehungs-, Alkohol- und Drogenproblemen ausgerastet sei bzw. auch selbst verletzt sei und blute, gewonnen werden. Die intensiven Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung von Polizeihunden führen dann eine Stunde später zu der Person, die sich unter einem Auto in der benachbarten Dr.-Sieglitz-Straße versteckt hielt.

Der junge Mann flüchtet und springt hierbei ca. 5m in ein tiefergelegenes und dicht bewachsenes Gelände hinter Mehrfamilienhäusern. Nach Umstellung des Freigeländes und unter Einsatz von Pfefferspray gibt die Person schließlich auf und lässt sich widerstandlos festnehmen. Nach rettungsdienstlicher Erstversorgung vor Ort wird die Person zur weiteren Behandlung ins Binger Krankenhaus verbracht.

Nach ersten Erkenntnissen wird die Person nicht schwerwiegend verletzt. Nach einer ärztlichen Überwachungsfrist im Krankenhaus ist die Überstellung in eine psychiatrische Klinik vorgesehen. Die Polizeikräfte wurden glücklicherweise bei dem brisanten Einsatzgeschehen nicht verletzt. Durch den Täter sind nach bisherigen Feststellungen mehrere Garagentore und eine Haustür beschädigt worden. Weitere eventuelle Geschädigte oder Zeugen können sich bei der Polizei Bingen unter Tel. 9050 melden.